Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Marktplatz
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1481  
Alt 23.06.2017, 17:28
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN BEER; BIELMEIER aus Gottesberg Krs. Waldenburg

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Juni 2017:

Amtsgericht Zwickau



Öffentliche Aufforderung

1 VI 1085/17
Am 15.04.2017 verstarb Dora Irmgard Ilse Bielmeier geb. Beer, geb. am 12.02.1938 in Gottesberg (Schlesien), zuletzt wohnhaft in Zwickau. Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Zwickau anzumelden, andernfalls gemäß § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als der sächsische Fiskus nicht vorhanden ist.
Der Reinnachlass beträgt ca. 5.000,- €.
Mit Zitat antworten
  #1482  
Alt 23.06.2017, 17:33
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN KOSLOWSKI, SCHÖNING aus Stettin, Grabow Krs. Stettin

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Juni 2017:

Berlin, Amtsgericht Schöneberg



Öffentliche Aufforderung

60 VI 700/05
Die am 02.05.2016 in Stettin geborene, zuletzt in 14109 Berlin, Königstr. 25-27 wohnhaft gewesene Modezeichnerin Edith Else Sawall geb. Koslowski ist am 20.07.2002 in Berlin-Wannsee verstorben.
Als mögliche Miterben kämen in Betracht: a) evtl. Geschwister des Erblasservaters (Gustav Koslowski, geb. am 08.06.1890, verstorben am 03.06.1982 mit letztem Wohnsitz in Berlin - Buckow, Kirschnerweg 2) bzw. deren Abkömmlinge b) evtl. Abkömmlinge des Martin Otto Gottfried Schöning, geb. am 22.02.1885 in Grabow/Kreis Stettin, Bruder der Erblassermutter Else Alwine Koslowski geb. Schöning, geb. am 27.04.1891, verstorben am 27.06.1973 mit letztem Wohnsitz wie deren oben genannter Ehemann.
Die oben genannten Personen werden aufgefordert, ihre Erbrechte innerhalb von sechs Wochen seit Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Schöneberg zu dem AZ: 60 VI 700/2005 anzumelden.
Anderenfalls bleibt ihr Erbrecht unberücksichtigt.

Amtsgericht Schöneberg, 12203 Berlin
Mit Zitat antworten
  #1483  
Alt 23.06.2017, 17:35
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN BAUMANN aus Stuhm/Westpreußen; Raum Kassel

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. Juni 2017:

Amtsgericht Frankenthal (Pfalz)



Öffentliche Aufforderung

2n VI 183/17
Am 25.08.2016 verstarb Johannes Horst Wilfried Baumann, geboren am 11.12.1930 in Stuhm, letzte Anschrift: Mörscher Straße 119, 67227 Frankenthal (Pfalz).
Als gesetzlicher Erbe kommt Horst Baumann, Geburtsdatum unbekannt, letzte Anschrift: Meimbressen bei Kassel, zu 1/2 in Betracht. An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten dessen Abkömmlinge.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben wollen sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Frankenthal (Pfalz) melden, andernfalls wird ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass ist unbekannt.

67227 Frankenthal (Pfalz), 21.06.2017
Amtsgericht – Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #1484  
Alt Gestern, 19:31
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN LOHMANN (aus Düsseldorf?)

Aus dem Bundesanzeiger vom 26. Juni 2017:

Amtsgericht Düsseldorf



Beschluss

91 VI 913/11
Am 17.12.2011 verstarb in Düsseldorf die am 06.10.1920 in Düsseldorf (deutche) geborene, zuletzt in Düsseldorf wohnhaft gewesene Anna Maria Krämer.
Als gesetzliche Erben kommen in Betracht: Hermine Luise Anna Lohmann, geboren am 05.10.1891
An die Stelle eines vorverstorbenen Erben treten gegebenenfalls dessen Abkömmlinge.
Solche konnten durch den Nachlasspfleger/das Nachlassgericht nicht ermittelt werden.
Die in Betracht kommenden gesetzlichen Erben werden aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht - Nachlassgericht - Düsseldorf zu melden.
Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass beträgt ca. 67.000,00 Euro.

Düsseldorf, 14.06.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #1485  
Alt Gestern, 19:33
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN KRÖBER (aus Schmölln, Altenburg?)

Aus dem Bundesanzeiger vom 26. Juni 2017:



Amtsgericht Altenburg



Öffentliche Aufforderung

VI 661/14
In der Nachlasssache Kröber, Wolfgang Werner, geb. am 09.02.1953, Sterbedatum 11.09.2014, Sterbeort Schmölln, letzter gewöhnlicher Aufenthalt 04626 Schmölln, konnten Erben nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Altenburg - Nachlassgericht - anzumelden.
Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der thüringische Fiskus nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert beträgt 17.123,00 EUR.

Pogrzeba, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #1486  
Alt Gestern, 19:37
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 1.595
Standard FN GARMS aus Ziesar, Ratingen

Aus dem Bundesanzeiger vom 26. Juni 2017:

Amtsgericht Köln



Beschluss

31 VI 240/17
Am 20.04.2011 verstarb in Köln der am 21.02.1955 in Ratingen (deutsche Staatsangehörigkeit) geborene, zuletzt in Köln wohnhaft gewesene Harald Hugo Max Walter Garms.
Als gesetzliche Erben kommen in Betracht: die Kinder oder Kindeskinder der Elisabeth Emmy Garms, geboren am 15.11.1884 in Ziesar als Tochter des Wilhelm Carl Ludwig Garms, geb. 18.04.1843 in Ziesar, verstorben 15.12.1910 in Ziesar, und der Johanna Louisa Emma Garms geborene Zinke, geb. 25.11.1851 in Ziesar und verstorben 16.12.1919 in Ziesar.
Abkömmlinge der Kindeskinder sind nicht mehr zu Erben berufen, da vorhandene vorrangige Erben der vierten Erbordnung solche vom Erbe ausschließen.
Die in Betracht kommenden gesetzlichen Erben werden aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht - Nachlassgericht - Köln zu melden.
Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass beträgt ca. noch 135.000,00 Euro.

Köln, 14.06.2017
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:57 Uhr.