#21  
Alt 12.08.2014, 00:07
Berti Berti ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2014
Ort: Ostwestfalen
Beiträge: 50
Standard

Hallo Tommi,

bezüglich der WAST-Anfragen habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Bei meinem letzten Aufenthalt in Berlin habe ich dort persönlich nachgefragt und sie waren sehr nett und zuvorkommend.
Zunächst muss man sich ausweisen (mit Personalausweis) und dann bekommt man einen Sachbearbeiter zugewiesen, der nach kürzester Zeit erscheint.

Hinsichtlich der gesuchten Person braucht man die Angaben des Verwandschaftsgrades, den Namen, das Geburtsdatum und eventuell den Geburtsort.
Ich weiss leider nicht, ob man nach jeden forschen kann mit dem man verwandt ist, aber persönlich ist es nicht möglich dort zu forschen.
Man muss schon die bestimmte Zeit von ca. 10 Monaten abwarten, bis man Bescheid bekommt.
Persönlich muss man auch nicht dahin, weil der Postweg reicht vollkommen aus.
Einen kleinen Vorteil hat man schon, wenn man persönlich anfragt, weil sie gleich nachschauen können, ob die gesuchte Person dort registriert ist. In den meisten Fällen trifft das schon zu.

Wenn es zu der gesuchten Person Unterlagen gibt, dann kostet die Auskunft pro Blatt 8 Euro und meistens sind das dann nur 1 bis 2 Blätter.
Wenn es keine Unterlagen gibt, dann entstehen auch keine Kosten.

Viel Erfolg bei der Nachforschung.

Berti
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.08.2014, 06:56
Revolution Revolution ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2014
Beiträge: 41
Standard

Wie hoch waren denn bei euch im Schnitt die Kosten für die Anfragen?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.08.2014, 07:38
Benutzerbild von Belmener Jong
Belmener Jong Belmener Jong ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2013
Beiträge: 192
Standard

Hallo Revolution,

ein Besuch auf der Seite der DD (ehemals WASt) hätte dir ein recht erträgliches Ergebnis zu deiner Anfrage erbracht...

Zitat Deutsche Dienststelle, bzgl. Verwaltungsgebührenordnung:

Zitat:
Gemäß Verwaltungsgebührenordnung wird bei allen Anfragen, die nicht auf einer gesetzlichen Grundlage beruhen, pro angefangener Antwortseite eine Gebühr von mindestens 8,- €, Fotokopien 0,50 € erhoben. Die Kosten für die Erstellung eines militärischen Werdegangs betragen in der Regel ca. 20,- € pro überprüfte Person.Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen Auskünfte nur mit Briefpost verschickt werden. Ferner weisen wir darauf hin, dass die Bearbeitungsdauer in Einzelfällen ( Antragsart
Dienstzeitnachweise für private Zwecke ) auch über 12 Monate betragen kann. Mit der Antragstellung erklären Sie sich ggf. mit der Übernahme der Verwaltungsgebühren einverstanden...
Quelle: http://www.dd-wast.de/frame.htm

Nachzulesen unter der Rubrik Suchantrag.

---------------------------------------

Doch zurück zum Thema

Habe aufgrund meiner Anfrage an die DD (ehemals WASt), bzgl. des militärischen Werdeganges meines Vaters (Jahrgang 1928) nach 10 Monaten den Brief der DD erhalten. Zwar war es eine sehr überschaubare Vitae -die bzgl. der Bennenung der Ausbildungseinheit auch noch Fehlerhaft war (G.E.u.A. Btl. 9, statt korrekterweise G.E.Btl. 9) doch der Sachbearbeiter hatte eine Kopie des von meinem Vater im Jahre 1954 gestellten Antrages auf Kriegsgefangenenentschädigung, beigefügt. Aufgrund der darin gemachten Angaben konnte ich weiterrecherchieren.

Auch zu meiner dortigen Anfrage zum militärischen Werdegang meines Großvaters (Jahrgang 1906), erhielt ich nach 11 Monaten eine Antwort der DD. Leider keine Angaben vorhanden. Allerdings auch hier ein Antrag Kriegsgefangenenentschädigung aus dem Jahre 1954, der mir die Möglichkeit gab, diesbezüglich weiter zu recherchieren. Auch ein Hinweis seitens der DD, dass ggf. eine weitere Anfrage beim Bundesarchiv R 2 erfölgversprechend wäre.

Edit: Erganzung
__________________

Freundliche Grüße
Freddy
enne Belmener Jong

Geändert von Belmener Jong (12.08.2014 um 08:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12.08.2014, 18:23
Revolution Revolution ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2014
Beiträge: 41
Standard

Zitat:
Zitat von Belmener Jong Beitrag anzeigen
Hallo Revolution,

ein Besuch auf der Seite der DD (ehemals WASt) hätte dir ein recht erträgliches Ergebnis zu deiner Anfrage erbracht...

Zitat Deutsche Dienststelle, bzgl. Verwaltungsgebührenordnung:

Die Gebührenordnung ist mir bekannt, aber in dem Feld wo man reinschreibt, das man Gebühren bis XXX Euro übernimmt. Wie viel habt ihr da angegeben und was sind tatsächlich für Kosten angefallen?
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12.08.2014, 20:55
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.547
Standard

Zitat:
Zitat von Revolution Beitrag anzeigen
Die Gebührenordnung ist mir bekannt, aber in dem Feld wo man reinschreibt, das man Gebühren bis XXX Euro übernimmt. Wie viel habt ihr da angegeben und was sind tatsächlich für Kosten angefallen?
Hallo, die Deutsche Dienststelle schreibt schon zutreffenderweise "Die Kosten für die Erstellung eines militärischen Werdegangs betragen in der Regel ca. 20,- € pro überprüfte Person." Ich habe bei meinen Anfragen immer 16 EUR bezahlt.

A.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.08.2014, 23:04
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 811
Standard

Hallo,

ich warte jetzt schon 12 Monate.


LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13.08.2014, 06:12
Claqueur Claqueur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2010
Beiträge: 454
Standard

Ich kann mich den positiven Bemerkungen nur anschließen.

Klar ist die Wartezeit mit gut einem Jahr lang und man denkt sich, so langsam könnten die doch mal etwas gefunden haben. Aber: lange Wartezeiten sind ein gutes Zeichen.

Für meine Großvater und den Großvater meines Schwagers habe ich nach sehr langen Wartezeiten ausführlichste, positivste Rückmeldung bekommen. Sehr detailliert und beide Anfragen haben mich nicht mehr gekostet als die ca. EUR 20,-, die angegeben waren.

Beim Großvater meines Schwagers kam die erste Rückmeldung innerhalb von zwei Wochen, weil ich noch die Vollmacht nachschicken mußte, das ging bei der Online-Antragstellung irgendwie nicht anzuhängen.

Richtige Eingangsbestätigungen für beide Anfragen bekam ich nach gut einem Monat (grob geschätzt).

Beste Grüße
Martina
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 13.08.2014, 16:40
Benutzerbild von Neumi
Neumi Neumi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2011
Ort: Magdeburg/Spitzkunnersdorf
Beiträge: 306
Standard

Nach jetzt über 15 Monaten Wartezeit habe ich am Montag mal vorsichtig telefonisch nachgefragt. Die Frau sagte mir, dass 15 Monate nicht die Regel ist aber durchaus vorkommen kann und mir aber auch gleich versicherte, dass ich die Unterlagen bis spätestens Wochenende habe. Na jetzt bin ich ja mal gespannt
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.08.2014, 19:46
Benutzerbild von Ruhrpottmädel
Ruhrpottmädel Ruhrpottmädel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2014
Ort: Bochum-Neheim Hüsten
Beiträge: 121
Standard

Ich habe zwei Anfragen gestartet und habe jedes mal eine Eingangsbestätigung bekommen. Jetzt habe ich meine neue Telefonnr. und e-mail Adresse durch gegeben und man hat mir geschrieben es würde noch 4 -6 Wochen dauern. Im September 2013 habe ich die Anfrage gemacht. Noch ein bißchen warten-tue ich gerne. Die müßen mächtig was um die Ohren haben. Gruß Astrid
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.08.2014, 20:22
Florek Florek ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2013
Ort: Deutschland (Ba-Wü) / Polen (Dolny Slask/Niederschlesien)
Beiträge: 240
Standard

Also zu meinem polnischen Großvater, der Kriegsgefangener in Deutschland war, lagen kaum Dokumente vor (die waren dann aber im Kriegsgefangenenmuseum in Lamsdorf-Opole). Trotzdem hat es knapp 12 Monate gedauert. Bei meinem deutschen Großvater, der ja in der Wehrmacht diente, dürfte sicher mehr vorliegen. Aber wie lange die Antwort dauert scheint meinem Eindruck nach nicht unbedingt von der Menge der vorliegenden Dokumente abhängen, eher vom aktuellen Aufkommen der Anfragen. Da derzeit der 1. WK durch das Gedenkjahr stark in den Medien vertreten ist, dürfte wohl daher auch mehr angefragt werden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:32 Uhr.