Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2017, 20:48
Waldecker Waldecker ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2013
Ort: Deutschland
Beiträge: 136
Standard Johannes Kurtz, 1721 Soldat im löbl. rauischen Regiment (Hessen-Kassel)

Hallo zusammen,

ich hoffe mir kann hier einer weiterhelfen.

Ich habe einen Vorfahren, Johannes Kurtz. Dieser hat 1721 in Altenhasungen (Hessen) geheiratet. Laut dem Kirchenbucheintrag war er gebürtig von Bibrach (= Biberach in Ba-Wü ?) und Soldat im löbl. rauischen Regiment. Bei diesem Regiment müsste es sich meines Erachtens um das hessen-kasselsche Infanterieregiment No. 8, gegründet 1702, handeln. Da bin ich mir allerdings nicht sicher.

Die Familie hatte mindestens drei mir bekannte Kinder (Söhne). Taufeinträge lassen sich in den Kirchenbüchern von Altenhasungen für die Kinder allerdings nicht finden. Einer der Söhne, wahrscheinlich der mittlere der Drei, wurde nachweislich 1728 in Ziegenhain getauft. In dem Taufeintrag wird der Vater wieder als Soldat des „löbl. rauischen Regiments“ bezeichnet. Diesmal allerdings mit Angabe der Companie. Es handelt sich um die Cap. Hugo Companie.

Die drei bekannten Kinder wurden alle dann wieder 1743, 1744 und 1747 in Altenhasungen konfirmiert. Dort ist auch die Ehefrau von Johannes Kurtz 1757 als Witwe verstorben und begraben. Ein Sterbe-/Beerdigungsdatum des Johannes Kurtz findet man nicht in Altenhasungen.

Kann mir jemand sagen, wie ich herausbekomme, wo das rauische Regiment stationiert war, insbesondere die Cap. Hugo Companie? Ich vermute, dass ich die fehlenden Taufeinträge der Kinder in den Kirchenbüchern der jeweiligen Orte finde.

Für eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

Viele Grüße

Waldecker
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.07.2017, 22:29
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Über die Geschichte des Rgt. wird eigentlich mitberichtet in: v. Dalwigk zu Lichtenfels: Geschichte der waldeckischen und kurhessischen Stammtruppen des IR v. Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83. 1681-1866, Oldenburg 1909. Aber gerade über die Friedensperiode nach 1712 sind die Angaben sehr knapp. Eine Offz.-Rangliste - um diesen Hugo nachzuweisen - fehlt leider für die fragliche Zeit.
GM Georg Ludwig v. Rau zu Holzhausen übernahm das Rgt. nach dem Tod seines Vorgängers 1719. Das Rgt. wurde 1724 dem Grafen von Hanau überlassen. Es trat damit vollkommen aus hess. Diensten aus und trat in hanauische über (bis 1736 als der Gf. von Hanau starb, im selben Jahr starb auch Rau u. wurde in Hanau beerdigt).
1724 Einmarsch des Rgt. in Hanau.
1728 stand es in Treysa u. Ziegenhain.
1735 in Hanau.
1746 in Hofgeismar.
1765 in Hofgeismar u. Grebenstein.
Wobei das sicher nicht heißt, daß die Truppe von 1728 bis 1734 in Treysa u. Ziegenhain stand, sondern es liegen nur Nachweise zum Aufenthalt für die genannten Jahre vor. Siehe auch hier
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.08.2017, 18:32
Waldecker Waldecker ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2013
Ort: Deutschland
Beiträge: 136
Standard

Danke für die Informationen. Da hab ich wenigstens ein paar Ansatzpunkte.

Viele Grüße

Waldecker
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.