#1  
Alt 02.08.2017, 20:26
roterklaus roterklaus ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2015
Beiträge: 35
Standard hilfe beim Lesen der Kriegsgefangenenakten WW1 beim ICRC

Hallo,

Ich habe in den Kriegsgefangenenakten beim ICRC meinen Urgroßvater gefunden. Er ist wohl 1916 zum Beginn der Schlacht an der Somme in Kriegsgefangenschaft geraten, anschließend gibt es noch einige Einträge zu ihm wie er in den nächsten 2 Jahren mehrfach in andere Kriegsgefangenenlager verlegt wurde.
Ich komme aber mit dem ältesten Eintrag nicht klar. Was bedeutet die Spalte ganz rechts mit dem Namen "Obeservations"? (Was heißt das Wort in dem Zusammenhang?). Darunter steht dann das Datum 5/7/16 und die Worte "H.T. Latouche Tresville Rochefort"

Was bedeutet das? Dass er am 5. Juli 1916 in Kriegsgefangenenschaft geriet?
La Touche Tresvile & Rochefort könnten Orte sein, aber sie liegen mehrere 100 km auseinander.

Hier noch der Link und schon mal 1000 Dank!

https://grandeguerre.icrc.org/en/Fil...0050_0135.JPG/

Geändert von roterklaus (02.08.2017 um 20:28 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.08.2017, 14:13
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.190
Standard

Hallo

Observations heisst in diesem Fall wohl Bemerkungen/Anmerkungen.

H. T. steht für Hôpital temporaire, Latouche war wohl der Name des Hospitals.

Evtl. kann ich später genauere Informationen finden, wenn ich mehr Zeit habe.

Edit:
Es gab eine Caserne Latouche-Tréville in Rochefort, vermutlich gehörte das Hôpital dazu.
Es handelt sich um Rochefort im Département Charente-Maritime in Westfrankreich.

Das Hôpital temporaire Latouche-Tréville in Rochefort hatte im Oktober 1918 730 Betten.
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt...lle?rk=21459;2

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (04.08.2017 um 15:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.08.2017, 19:01
roterklaus roterklaus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2015
Beiträge: 35
Standard

Danke für Deine Antwort!

Das Latouche und Treville wohl keine Orte sind, sondern dass da ein Lager nach Loius Rene Levassor de Latouche Treville benannt wurde habe ich mir mittlerweile schon gedacht.

Aber dass es der Name eines Krankenhauses ist hätte ich wohl nie raus gefunden. Und da ich kein französisch spreche hätte ich die anderen Infos wohl auch nicht gefunden.

Jetzt muss ich mal gucken, ob ich die Verlegungsinfos entziffern kann.

Danke nochmal!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.08.2017, 19:35
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.190
Standard

Hallo

Im Online-Archiv des Roten Kreuzes kann man übrigens auch Berichte aus Gefangenenlagern lesen.
https://grandeguerre.icrc.org/en/Camps

Gerade habe ich dort einen kurzen Bericht über "Rochefort et Caserne Tréville, Hôpital maritime" vom 12. April 1915 gefunden. Demnach sollen sich damals 5 Offiziere im Hôpital maritime befunden haben (nicht identisch mit dem hôpital temporaire) sowie 540 verwundete deutsche Soldaten in der Caserne Tréville.

Oder hier im Nuntiaturbericht auf Seite 192/193 runterscrollen, da werden mehrere Lager/Kasernen/Hospitale in Rochefort erwähnt.
http://194.242.233.158/denqPacelli/Dokument2648

Im Bericht vom 23.12.1916 wird zu "Rochefort. Hôpital maritime Lateuche-Tréville" erwähnt:

Zitat:
Großes Spital mit 200 kranken deutschen Kriegsgefangenen, deren Gesundheitszustand im Allgemeinen befriedigend war.
Die Unterkunft war sehr gut; die meisten Betten hatten Federmatratzen. Über Kost, Behandlung und Pflege wurden keine Klagen laut. Den sonntäglichen Gottesdienst hielt der Spiritual der deutschen Kriegsgefangenen Hochw. Abbé Coirier.
Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:51 Uhr.