Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 14.09.2009, 22:03
terrorzwergi terrorzwergi ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2009
Ort: A - Ernstbrunn
Beiträge: 5
Standard

Taufbuchauszug vom Jahr 1914

Vater:
Kamykovski
Jakob kath. Heizer
geb. 12/5. 1875 in
Piotrkowice in
Galizien, das[elbst] zust[ändig]
ehel. Sohn des Peter
Kamykovski
und der Anna
geb. Rojek, b.[eide] kath.

Mutter:
Katharina geb. Cha-
murda, grich. kath.
geb. 16/2. 1878 in
Wirko(Mirko??) in Galizien,
ehel. Tochter des
Anton Chamurda
und der Maria
geb. Darnobcd,
b. griech kath

Paten:
Marie Lassak
Hilfsarbeitersg.[attin?]
II. Stuverstr. 29
kath.

Anmerkung:
Hebamme:
Marie Krammer
III. Schlachthausg. 20
Hochzeit d. Eltern:
3. Mai 1904
laut Trausch. Pfr. Rennweg
Wien III

---------------------------------------



Die Mutter war
Poindl Maria,
k(atholisch) l(edig) w(ohn)h(aft?) Reikersdorf 8
geb. 1/2 1894 und zust(ändig)
Eggenburg N(ieder) Öst(erreich)

die Patin war
Johann Dworack
k(atholisch) Wäscherin in
Eggenburg
Pfarrgasse 2

Der Name darüber - Maria Kothmann? ist glaube ich die Hebamme (Oberhb.)

Franz Poindl wurde also am 13.11.1915 geboren und am Tag darauf getauft.
Am 24.5.1926 wurde er gefirmt,
am 31.7.1938 heiratete er Hedwig Hermanek in Eggenburg,
1943 (Standesamtsregister Eggenburg Nr. 28/43) schloss er die 2. Ehe.
gestorben ist er am 6.7.1988 in Eggenburg.

--------------------------------------



Jetzt zur 1. Seite:

Chamurda Katha-
rina, Hilfsarbei-
terin, gb. v. Wirko,
Bez. Przemysl in
Galiz. II/2 1878,
zust. nach Hurko
in Galiz., Toch-
ter des Anton
Chamurda u.
der Maria, gb.
Darnobid,
beide griech.
kath.

Wohnort: III Kärchergasse 10
Religion: griech. kath.
Alter: 26

Beistände:
Emil Hölblinger
Ingenieur
Wien III. Schützengasse 9
Johann Gruber
Gemischtwarenhandel
III. Kleistgasse 11

Verkündet 10. 17. 24. 4. 1904

Heirats-Dokumente:
1. beide Tauf- und Wohnz(eugnis)
2. Mili. Paß v. Inf. Reg. No. 57 d. Komp. 9/9 1899
3. Vkdsch. (Verkündschein) d. griech. kath. Pf(arre) S. Barbara in Wien


die zweite Seite:

3. Mai
Kamykovski
Jacob, Taglöhner,
gb. v. Piotrkowice
in Galiz. 12/5 1875
dahin zust., Sohn
des Peter Kamy-
kovski u. der
Anna, gb. Rojek,
b. k.

III Kirchgasse 10 Pf. Rennweg
katholisch
28

Anmerkung:
Der Zuname des hier als Bräutigam
Verzeichneten sowie der Zuname seines Vaters
lautet richtig Kamykowski, nicht Kamykovski.
Lt. Zuschrift d. M.Abt. 50/99. v. 24.9.27 Z. 3329/1.
D. Ord. v. 25/10. 1927 Z. 1886/M.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg taufbuch lucia zelezny.jpg (51,2 KB, 20x aufgerufen)
  #32  
Alt 16.09.2009, 18:25
Benutzerbild von Molle09
Molle09 Molle09 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 1.290
Standard

Den 6. Junii seynd copulirt worden, Elias Teichert
Wittwer allhir auß Kallich, mit Jungfrau
Anna Elisabetha Fridmannin von Neu-
hauß. Zeugen Herr Martin Francke (?),
Schichtmeister, Herr David Lenhart
Gegenschreiber, Christoff Günstel(??),
Frau Maria Franckin (?), Frau Anna Ro-
sina Lenhartin und Barbara Reineltin,
[...] Kallich.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 4.jpg (99,0 KB, 20x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße
Mlle
----------------
Es gibt keine Zufälle!!!

Ich suche und sammele in Sachsen-Anhalt, sowie in Thüringen jede Menge Nürnbergers. Wer einen zu bieten hat, darf sich sehr gerne melden! Auch wenn sie "nur" bei Euren Ahnen Pate standen oder anders erwähnt wurden. Jeder Hinweis ist ein guter Hinweis. Danke!
Außerdem suche ich den Namen Bertuch.
  #33  
Alt 16.09.2009, 19:04
Wiegert Wiegert ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Ort: Losheim am See (Saarland)
Beiträge: 351
Standard

"Im Jahre eintausend achthundert und sechs und fünfzig den
zwölften Juli morgen neun Uhr wurde dahier auf dem
Oberberg geboren und den dreizehnten Juli Nachmittag
halb vier Uhr von Vikar Emil Amling von Kappel
in der hiesigen Pfarrkirche getauft:
Arnold Wiegert
ehelicher Sohn des Konrad Wiegert und der Maria Anna
Lamm, Lebend und Bürgersleute dahier.
Pathen: Wendelin Lamm, Ziegelhofbauer und Magda
Panther ledige Bauerntochter aus dem Thal beide vor
Zeugen: der vorgenannte Wendelin Lamm und der hiesig[e]
Lehrer Joseph Lenck.
Waldelm den 24.ten Juli 1856
Thoma, Pfarrer"
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1856-07-12_Arnold Wiegert-Geburt.jpg (111,4 KB, 19x aufgerufen)
  #34  
Alt 16.09.2009, 19:56
alster alster ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 14
Standard

Quelle bzw. Art des Textes: Sterbeurkunde aus Hamburg
Jahr, aus dem der Text stammt: 1897
Ort/Gegend der Text-Herkunft:Hamburg



Nr. 1058
Hamburg am 8ten Juni 1897

Auf schriftliche Anzeige der
Verwaltung des alten Allge-
meinen Krankenhauses hirselbst
wird eingetragen, daß der
Makler Carl Christian
Ludolphi 57 Jahre
6(?) Monat alt lutherischer
Religion, wohnhaft zu Hamburg
...sterstraße 5 Haus 5 ge-
boren zu Hellbrock(??) bei
Bramstedt verheirathet mit
Johanna Catharina Wilhelmine
gebornen Offt Sohn der
zu Altona verstorbenen
Eheleute Zollcontrolleur
Johann Wilhelm Ludolphi
und Louise Dorothea
geborenen Kretz, zu
Hamburg in der genannten
Anstalt am siebenten Juni
des Jahres tausend acht
hundert neunzig und sieben,
Nachmittags um neun Uhr
verstorben sei.
Der Standesbeamte
Z..
gez. Schäfer
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Sterbeurkunde Carl Christian Ludolphi1.jpg (105,8 KB, 39x aufgerufen)
  #35  
Alt 17.09.2009, 14:38
Benutzerbild von Molle09
Molle09 Molle09 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 1.290
Standard

Den 10. Maius Anno 1691 hat dauffen lassen der
ehr undt [...]geachte herr Eliaß Deiger Jäger von Kallich
ein Söhnlein mit Namen Daniel, die Zeigen [sic?] sindt (?) gewesen:
Jungesel Daniel Breüer von der bohmischen Kinheit undt herr
Daniel Seiffert, Richter in bohm. Kinheit undt Christoff
Preitfelt von Kallich, undt Jungfer Erna (?) Maria Pretfeltin
des Elias Pretfelt (?) eheliche Tochter in böhmischen Kinheit undt
Elisabeth Reiglin, des Christoff [...].
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (121,1 KB, 21x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße
Mlle
----------------
Es gibt keine Zufälle!!!

Ich suche und sammele in Sachsen-Anhalt, sowie in Thüringen jede Menge Nürnbergers. Wer einen zu bieten hat, darf sich sehr gerne melden! Auch wenn sie "nur" bei Euren Ahnen Pate standen oder anders erwähnt wurden. Jeder Hinweis ist ein guter Hinweis. Danke!
Außerdem suche ich den Namen Bertuch.
  #36  
Alt 17.09.2009, 18:44
Maratoni Maratoni ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 53
Standard

Quelle bzw. Art des Textes:
Jahr, aus dem der Text stammt: 1884
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Rheinpreußen



Ueber die im Beschlusse vom 12. Juni 1884 vorgeschla-
genen Personen kann erst nach einiger Zeit geurtheilt
werden. Doch ist der p Stipp der brauchbarere, und
ist demselben deshalb einstweilen das Feld- und Waldhüter

p = soweit ich weiß, bedeutet das vor einem Namen soviel wie gewisser/genannter.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BILD0007.JPG (47,5 KB, 16x aufgerufen)
  #37  
Alt 17.09.2009, 20:36
Benutzerbild von Chatterhand
Chatterhand Chatterhand ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 954
Standard

Bild 2a:

Gegeben in Warschau
den 17. July 1828. ~

Der Staats Rath und Praeses
der Mazowscher Wojewodschafts
Commission.

Bescheiniget hiermit den Wentzel
Chlumski, Daniel Benke, und August
Jonas, Webern aus dem Dorfe Opitz in
Saxen mit ihrer Familie, das dieselbi-
gen sich in der hiesigen Woiewodschaft
und zwar in der Stadt Lodz zu etab-
liren erklärt hat. Demzufolge wird
das Eingangs Zollamt zu Kalisch auf-
gefordert den benannten Wentzel
Chlumski, Daniel Benke und August
Jonas mit seinem Mobiliar und Werk-
stätten in das hiesige Königreich frey
einpassieren zu laßen.
Uebrigens werden alle Behörden
im Auslande gebeten dieselben wie
es oben gesagt auf seiner Reise
hieher gefälligst durchpassieren zu

Bild 2b:

lassen.

Zeugniß

für den Wentzel Chlumski, Daniel
Benke und August Jonas, Webern
aus dem Dorfe Opitz in Saxen.

Daß vorstehende Abschrivten mit dem Ori-
ginalien gleich lauten, wird auf gehaltene
Vergleichung hiermit bezeuget
Opitz den 15ten Oct[o]b[e]r 1828

Herrlich Grohmännsche Gerichte
daselbst und
Johann Gottlieb Oelsner

Die dem Sinne nach zwar richtige,
nicht aber wortgetreue Ueberein=
stimmung vorstehender Uebersetzung
mit dem durch die Abschrift eines des Pol=
nischen ganz Unkundigen sehr verstümmel=
ten polnischen Original, bescheinigt
Dresden, am 29. November, 1847.

Biernacki,
[V]erpflichteter Dolmetscher
der polnischen Sprache.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 2 a.pdf (266,7 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: pdf 2 b.pdf (258,6 KB, 8x aufgerufen)
__________________
Umsonst ist nur der Tod und selbst der kostet das Leben
  #38  
Alt 18.09.2009, 12:47
Benutzerbild von Molle09
Molle09 Molle09 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 1.290
Standard

Den 18. Junii Anno 1702 hat tauffen lassen Elias Teicher mit seinem Eheweib
Barbara Teicherin von Kalch einen Sohn nahmens Johann Carl.
Dessen Tauffbath ist gewest Christoph Reichel aus Kalch. Zeigen aber
folgende: Daniel seiffert v[on] Kalch, Christian Reichel, Christoph Reichl
sein Sohn von Kalch, Elisabeth Seyffertin, Georg Seyfferts sein tochter
v[on] Kalch, Christina Röbentischin (?) ehweib Irmitz (?) Röbentisch v[on] Teilzhauß (?).

Röbentisch: der FN "Rebentisch" ist im Erzgebirge recht weit verbreitet.
Irmitz: sicher falsch, vermutlich ist der erste Buchstabe ein "H".
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (110,7 KB, 20x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße
Mlle
----------------
Es gibt keine Zufälle!!!

Ich suche und sammele in Sachsen-Anhalt, sowie in Thüringen jede Menge Nürnbergers. Wer einen zu bieten hat, darf sich sehr gerne melden! Auch wenn sie "nur" bei Euren Ahnen Pate standen oder anders erwähnt wurden. Jeder Hinweis ist ein guter Hinweis. Danke!
Außerdem suche ich den Namen Bertuch.
  #39  
Alt 18.09.2009, 19:33
jck1982 jck1982 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2009
Beiträge: 9
Standard

Quelle bzw. Art des Textes: Heiratsurkunden
Jahr, aus dem der Text stammt: 1888 bzw. 1889
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Offenthal / Hessen



Bild 1:

Offenthal, am zwölften
Februar tausend acht hundert achtzig und acht.

1. der Handarbeiter Johann Konrad
Karach,
der Persönlichkeit nach bekannt,
evangelischer Religion, geboren den fünf und
zwanzigsten Januar des Jahres tausend acht hundert
vierzig und fünf zu Himbach,
wohnhaft zu Offenthal,
Sohn des verstorbenen Ortsdieners Johan-

Bild 2:

nes Karach und dessen verstorbenen Ehe-
frau Katharina Elisabetha geborenen Henrich, zuletzt wohnhaft
zu Himbach,
2. die Anna Margaretha Zimmer,
der Persönlichkeit nach bekannt,
evangelischer Religion, geboren den siebenten
Juni des Jahres tausend acht hundert
sechszig und fünf zu Offenthal,
wohnhaft zu Offenthal,
Tochter des Handarbeiters Philipp Zimmer
des fünften und dessen Ehefrau Anna Ka-
tharina geborenen Heberer, wohnhaft
zu Offenthal.

Bild 3:

3. der Förster Johann Georg Leonhardt,
der Persönlichkeit nach bekannt,
ein und fünfzig Jahre alt, wohnhaft zu Offenthal,
4. der Landwirth Konrad Haller der zweite,
der Persönlichkeit nach bekannt,
neun und dreisig Jahre alt, wohnhaft zu Offenthal.

Bild 4:

Offenthal, am zwölften
Mai tausend acht hundert achtzig und neun.

1. der Hasenhaarschneider Konrad Schnei-
der,
der Persönlichkeit nach bekannt,
evangelischer Religion, geboren den dritten Okto-
ber des Jahres tausend acht hundert
sechszig und sechs zu Kelsterbach,
wohnhaft zu Offenbach,
Sohn des Haarschneiders Johann Konrad
Schneider und dessen Ehefrau Amalie

Bild 5:

geborenen Rollwagen, wohnhaft
zu Offenbach,
2. die Anna Margaretha Reitz,
der Persönlichkeit nach bekannt,
evangelischer Religion, geboren den fünfzehnten
Juli des Jahres tausend acht hundert
sechzig und neun zu Offenthal,
wohnhaft zu Offenthal,
Tochter des Maurers Johann Nicolaus
Reitz des zweiten und dessen Ehefrau
Anna Margaretha geborenen Kolb, wohnhaft
zu Offenthal.

Bild 6:

3. der Maurer Johann Nicolaus
Reitz der zweite,
der Persönlichkeit nach bekannt,
ein und fünfzig Jahre alt, wohnhaft zu Offenthal,
4. der Handarbeiter Ludwig Seibel,
der Persönlichkeit nach bekannt,
acht und zwanzig Jahre alt, wohnhaft zu Offenthal.

Bild 7:

Der Ehemann ist
am 14. April 1942
in Offenthal ver
storben Sterbebuch N
5/1942 des Standes
amts Offenthal
der Standesbeamte

Die Ehefrau ist am
28. Mai 1939 in
Offenthal verstorben
Sterbebuch N 7/1939
des Standesamts
Offenthal
der Standesbeamte
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Karach 1.jpg (56,6 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Karach 2.jpg (78,0 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Karach 3.jpg (45,4 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schneider 1.jpg (75,7 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schneider 2.jpg (68,1 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schneider 3.jpg (55,8 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schneider 4.jpg (52,6 KB, 4x aufgerufen)
  #40  
Alt 19.09.2009, 17:30
Benutzerbild von Chatterhand
Chatterhand Chatterhand ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 954
Standard

Quelle bzw. Art des Textes: Akte
Jahr, aus dem der Text stammt: 1828
Ort/Gegend der Text-Herkunft:Bautzen


Budissin
am 31. May 1847
erscheint bey mir
Joseph Anton Klumsky, dermalen
in Groß-Schönau als Weber
wohnhaft,
producirt ein Taufzeugniß des
Pfarrers zu Milkel vom 17. Septb.
1842, nach welchem er am
27. May 1815 in Oppitz geboren
ist, Sohn des dasigen Innhäus-
ler Wenzel Klumsky und
bittet um Ausstellung eines
Heimathscheines.
Nach bemerkt Comparent
daß er als ein...jähriger
Bube mit seinem Vater
nach Polen emigriert, von
da aber im Jahr 1842 nach
seines Vaters Ableben nach
Deutschland zurückgekehrt sey und
sich seither in Warnsdorf? in
Böhmen, sodann in Jaritzau?
ebendaselbst aufgehalten
habe. Seit 3 Viertel Jahren
lebe er in Groß-Schönau
und nähre sich als Weber ebenselbst.
Comparent erhielt unter Re-
teadtiven als Taufzeugnises
daß nach Erirt... des Sach-
standes eines ....
..... der Gemeinde
Opitz B..eidung er..
solle.

Oppitz
am 1. July 1847
läßt sich am
.. Gemeinde-Vorstand Gerry
Kallschmidt von hier
von vorstehendem Antrag
des Joseph Anton Klumsky
und der nachstehenden hohen
Ortes angebrachten Be-
schwerde desselben in ...
gesetzt aus:
Comparent ist im Jahre 1828 mit
Genehmigung der hohen Ober-
Amts Regierung, mit seinem
Vater von hier nach Polen
emigriert und sonach, nach
meiner Ansicht, nicht aus
aus hiesigem Gemeinde-
...., sondern sogar
aus der Staatsangehörig-
keit des Königreichs Sachsen
ausgeschieden.
Daß es demselben beliebt
hat, aus Polen wiederum
zurückzukehren, kann uns
wohl nicht tangieren. Ich
wenigstens kann in Ver-
tretung hiesiger Gemeinde
die Heimathsangehörigkeit

Also diese Schrift ist echt gewöhnungsbedürftig. Da musste ich auf die Schnelle leider einige Lücken freilassen. Aber vielleicht kann ja noch jemand drüberschauen.


-------------------------------------


Text 9a:

An
die königl. Bahn Kreis-Direction
zu Budissin

Besage des sub O. anlie-
genden Taufzeugnisses bin ich
im Jahre 1815 zu Oppitz,
wo mein Vater Hausbesit-
zer gewesen ist, geboren.
Mein Vater ist nun
zwar im Jahre 1828 mit
seiner ganzen Familie und
daher auch mit mir nach
Polen ausgewandert, ist
dort auch gestorben, und
ich habe mich bis zu mei-
nem 27sten Altersjahre
daselbst aufgehalten; al-

Bemerkung links:
Beschluß
der königl. Kreis Direction zu Budissin
vom 4. Juni 1847.
An die Gerichte zu Oppitz zur Anzeige,
namentlich auch darüber abzugeben, un-
ter welchen Verhältnissen Wenzel Klums-
ky mit seiner Familie nach Polen aus-
gewandert ist.
von Sunneritz(?)
pas. am 5. Juni 47

Text 9b:

lein ich bin nichtsdestoweniger niemals als
dortiger Staatsangehöriger betrachtet wor-
den, vielmehr hat man mich stets, selbst
während der Revolutionszeit auf Ge-
stellung von zwei Zeugen darüber, daß
ich Ausländer sei, vom Militärdienste
freigelassen.
Von Polen aus habe ich mich hierauf
nach Zwickau in Böhmen und von da nach
Warnsdorf ebenfalls in diesem Lande be-
geben bis ich vor 3/4 Jahren in Großschö-
nau beim Fabrikant Wauer no. 220
in Arbeit getreten bin.
Hier will man meinen Aufenthalt
jedoch ohne Heimathschein nicht länger ge-
statten, und ich habe mich, um einen
solchen zu erlangen, an die Behörde zu
Oppitz verwendet, von dieser aber eine
abfällige Bescheidung erhalten.
Ich verwende mich daher nunmehr,
um mein Heimatsrecht constatiert zu
sehen, an die König. Bahn Kreis-Di-
rection mit dem gehorsamsten Gesuch,
das deshalb Erforderliche verfügen zu

Text 10a:

wollen.
Dabei verstatte ich mir aber auch zu-
gleich die Bitte, der betreffenden Behör-
de die thunlichste Beschleunigung dieser
Angelegenheit aufzugeben, und mir eine
Bescheinigung darüber, daß meine Hei-
mathsangehörigkeit ermittelt werde, zu-
fertigen zu lassen.
In tiefster Ehrerbietung
Grossschönau, den 1sten Juni
1847
Joseph Anton Klumsky
mit berührter Feder

links: c. Ld. Tschirner.
rechts unten: Liq.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 8 a.pdf (493,7 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: pdf 8 b.pdf (457,3 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Umsonst ist nur der Tod und selbst der kostet das Leben
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:10 Uhr.