#1  
Alt 10.11.2010, 21:52
Benutzerbild von GVania
GVania GVania ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 54
Standard von Heyn, Fischbach

Hallo,

hat jemand eine Idee, wie ich zu Informationen zum Adelsgeschlecht "von Heyn", die das Schloss Fischbach in Niederschlesien besessen haben, kommen kann.

Eine geborene "von Heyn" gehört zu meinen Alteltern und ich würde gerne die verwandschaftliche Beziehung zu der etwas bekannteren Adelslinie schließen, zu denen

von Hayn in Liebenthal
Balthasar Leopold, Freiherr von Heyn auf Fischbach, gest. 1701
Vetter: Balthasar von Heyn auf Fischbach, gest. 1710
Vetter: Philipp(us) Anton von Heyn auf Fischbach

wahrscheinlich gehören.

Ich nehme aufgrund der Nähe zu meinen Vorfahren in Fellhammer (17 km) an, dass diese Linie mit ihnen in Zusammenhang steht.

Hat jemand eine Idee, wie ich weiter vorgehen könnte?
In alten Adelslexika habe ich nachgesehen, die oben genannten Informationen gesammelt und das angefügte Wappen als das wohl Zugehörige ausgemacht.

Über eure Mithilfe würde ich mich sehr freuen !

Es ist nicht sicher, ob der Zusatz "von Heyn" erhalten geblieben ist. Es gab wohl 1845 einen Adelsverlust eines Hugo v. Heyns,
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg heyn 1.jpg (27,7 KB, 28x aufgerufen)

Geändert von GVania (10.11.2010 um 23:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.11.2010, 22:45
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo GVania,
hat denn Deine Altmutter auch einen vollständigen Namen und ein paar Daten?
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.11.2010, 22:49
Benutzerbild von GVania
GVania GVania ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 54
Standard

Hier liegt mein Problem. Ich habe ein Photo von ihr, ein paar Familiengeschichten, aber ihr Vorname fehlt mir. Sie hieß nach ihrer Heirat "Hammer". Sie hat also nicht adlig geheiratet.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.11.2010, 10:36
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.687
Standard

Zu dieser Anfrage darf von Herrn v. Roy unter
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=53436#53436
angemerkt werden:

Nach Maßgabe des "Adelslexikons", herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Bd. XVII Nachträge (= Genealogisches Handbuch des Adels, Bd. 144 der Gesamtreihe), Limburg a.d. Lahn 2008, S. 319, stammt das Geschlecht v. HEYN aus Liebenthal bei Löwenberg.

Die Vettern CHRISTOPH und DAVID HEIN erhielten d.d. Prag 7. Sept. 1 6 1 2 einen kaiserlichen Wappenbrief mit Lehenartikel und Krone (!!!). - BALTHASAR HEYN, der nach 1679 als Besitzer des Rittergutes Fischbach im Riesengebirge erscheint, wurde d.d. Wien 28. Mai 1 6 7 2 in den böhmischen R i t t e r s t a n d (= rittermäßiger Adelsstand) erhoben, zugleich wurde sein Familienwappen 'gebessert'. - BALTHASAR JOHANN v. HEYN auf Fischbach wurde sogar d.d. Favorita 15. Juni 1 6 9 9 in den böhmischen H e r r e n s t a n d erhoben. Weitere Familienmitglieder erhielten zu Beginn des
18. Jahrhunderts Bestätigungen ihres Ritterstandes.

Der 1 6 7 2 und 1 6 9 9 verliehene W a p p e n s c h i l d war geviert. Er zeigte in den Feldern 1 und 4 in Schwarz einwärts-gekehrt einen aufgerichteten goldenen L ö w e n (= der böhmische Löwe in veränderten Farben), in den Feldern 2 und 3 in Silber drei rote R o s e n an einem zweiblättrigen grünen Stiel (= vermutlich das Stammwappen der Familie).

Die Genealogie der v. HEYN wurde leider nie im alten "Gotha" bzw. in den seit 1951 erscheinenden "Genealogischen Handbüchern des Adels" veröffentlicht. Ausweislich des vorgenannten "Adelslexikons" werden Angehörige des Geschlechts v. HEYN in dem Beitrag von Ludwig Igálffy v. Igály, Zur ältesten Genealogie derer v. Eichendorff, abgedruckt
in der Zeitschrift "Adler", Wien 1993, S. 59-61, genannt.

Im Jahre 1937 gehörte das 1.223 Hektar große - vornehmlich Forsten umfassende - Rittergut Fischbach den Großherzögen v. Hessen und bei Rhein. - Eine Frau ALEXA v. HEYN, die evtl. weitere Angaben zur Familie v. HEYN machen kann, wohnt heute in 14059 Berlin (s. Telefonbuch).


Freundliche Grüße vom Rhein

P.S. Für Heraldiker interessant ist, daß der Wappenbrief von 1612 das Recht ausweist,
eine H e l m k r o n e zu führen.
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.11.2010, 12:32
Benutzerbild von GVania
GVania GVania ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 54
Standard

Vielen Dank für diese Informationen.
Ich habe auch einiges zu "von Eichendorff" und seiner Abstammung gefunden.

Das Bild unten stammt aus:
Aurora – Ein romantischer Almanach. Bd. 3. Jahresgabe der Deutschen Eichendorff-Stiftung. Karl Freiherr von Eichendorff in Zusammenarbeit mit Univ. Prof. Geheimrat Dr. Adolf Dyroff und Karl Sczodrok. Oppeln 1933.
im Internet unter: http://www.uni-regensburg.de/Fakulta...nhalt-Bd-3.htm

Es zeigt die Großmutter von Jospeh von Eichendorff,
Elenore von Kloch, geb. von Hayn


Vielleicht gibt es ja auf diesem Weg eine Möglichkeit weiterzukommen.

Welche Bedeutung hat es, wenn der Wappenbrief das Recht ausweist,
eine Helmkrone führen zu dürfen?

Danke auch für den Hinweis zu Frau Alexa v. Heyn.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg EleonorevonKloch, geb. v. Hayn.jpg (35,8 KB, 22x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.11.2010, 12:48
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Zitat:
Zitat von GVania Beitrag anzeigen
Welche Bedeutung hat es, wenn der Wappenbrief das Recht ausweist, eine Helmkrone führen zu dürfen?
Hallo,
das ist eher für Wappenfreunde interessant, weil es sehr selten vorkommt, dass das im Wappenbrief ausdrücklich vermerkt ist. Im Allgemeinen wird weder zu Helm, noch zur Helmkrone etwas im Wappenbrief aufgeführt. Die Helmkrone wird in der Regel von adeligen Geschlechtern auf einem Bügelhelm geführt.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.11.2010, 13:02
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.267
Standard

Hallo,

ich würde nicht wild in der Gegend rumsuchen, sondern Urkunde für Urkunde in die Vergangenheit gehen.
Die erste Urkunde wäre die Sterbeurkunde und dann die Heiratsurkunde mit allen Randvermerken. Da müßte ja der Vorname auch stehen. Bei diesen zwei Urkunden wären dann sogar die Eltern vermerkt und so geht es weiter in die Vergangenheit. Mit jeder Urkunde kommt man weiter. Bis dann endlich der Adelsanschluß geschafft ist, oder auch nicht, da müßte man sich überraschen lassen.
Viel Glück bei der Suche nach den Urkunden wünscht
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.11.2010, 14:31
Benutzerbild von GVania
GVania GVania ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Hallo,

ich würde nicht wild in der Gegend rumsuchen, sondern Urkunde für Urkunde in die Vergangenheit gehen.
Die erste Urkunde wäre die Sterbeurkunde und dann die Heiratsurkunde mit allen Randvermerken. Da müßte ja der Vorname auch stehen. Bei diesen zwei Urkunden wären dann sogar die Eltern vermerkt und so geht es weiter in die Vergangenheit. Mit jeder Urkunde kommt man weiter. Bis dann endlich der Adelsanschluß geschafft ist, oder auch nicht, da müßte man sich überraschen lassen.
Viel Glück bei der Suche nach den Urkunden wünscht
Gudrun

Hallo,

ich denke auch, dass diese Vorgehensweise die sinnvollste ist. Dementsprechend habe ich auch schon eine entsprechende Anfrage in Polen nach Urkunden gestellt. Der "Adelsanschluß" ist so weit nicht entfernt und ich habe von der betreffenden Person auch ein Photo. Ich bin nur gespannt, ob und wann ich eine Antwort auf meine Anfrage erhalte.

Neben diesem systematischen Weg, finde ich es aber auch sehr interessant mich schon einmal über die Familie zu informieren. Also sind auch allgemine Informationen für mich weiterhin interessant. Irgendwann schließen sich dann die Lücken vielleicht.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.11.2010, 18:12
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.267
Standard

Hallo,

ich würde nur sämtliche Namensvorkommen vermerken, wenn ich wirklich ALLE Namen Hayn sammeln wollte. Sonst hast Du auf einmal soviele ::::: daß Du Dich nicht mehr auskennst.
Ist der Adelsanschluß wirklich schon 100%? Ist schon öfters vorgekommen, daß man sich verschätzt hatte.
Mich wundert eben, daß Du zwar ein Foto aber keinen Vornamen hast, das ist schon sehr verwunderlich.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.11.2010, 18:56
Benutzerbild von GVania
GVania GVania ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Ist der Adelsanschluß wirklich schon 100%? Ist schon öfters vorgekommen, daß man sich verschätzt hatte.
Mich wundert eben, daß Du zwar ein Foto aber keinen Vornamen hast, das ist schon sehr verwunderlich.

Ich weiß jetzt nicht so recht, was Du daran so verwunderlich findest.
Es wurde bisher in meiner Familie auf die Weitergabe von Namen nicht besonders geachtet. So steht auf dem Photo auch nur eine Notiz "Oma v. Heyn". Diese Notiz stammt von meiner Großmutter. Sie lebt nicht mehr und ich kann sie nicht mehr nach dem Namen fragen. Meine Mutter weiß den Vornamen Ihrer Urgroßmutter, die sie nie kennengelernt hat nicht. Was ist daran verwunderlich?
Es gibt aber auch Geschichten, die meine Großmutter meiner Mutter bzw. meinem Onkel erzählt hat. Es gab bei meiner Oma auch einen Silberlöffel, auf dem das Wappen abgebildet war. Mein Onkel erinnert sich wiederum, dass eine inzwischen verstorbene Tante verschiedene Dokumente und einen Siegelring der Familie hatte.

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Hallo,

ich würde nur sämtliche Namensvorkommen vermerken, wenn ich wirklich ALLE Namen Hayn sammeln wollte. Sonst hast Du auf einmal soviele ::::: daß Du Dich nicht mehr auskennst.
Ich vermerke nicht sämtliche Namensvorkommen. Es geht im Kern um die Familie von Heyn auf Fischbach. Dieses liegt in unmittelbarer geographischer Nähe zu den Nachkommen, von denen ich die Daten habe. Über von Eichendorffs Großmutter, Eleonore von Hayn ist wiederum bekannt, dass sie der Linie der auf Liebenthal im Löwenberger Kreise ansässigen Familie angehört. Das ist die gleiche Familie, die auch auf Fischbach ansässig war.

Ich befürchte nur, dass der Thread durch die Fragen völlig vom Thema abkommt und ich dadurch keine weiteren, möglicherweise hilfreichen, Antworten bekommen werde .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:45 Uhr.