#81  
Alt 19.05.2017, 19:29
TomQuoVadis TomQuoVadis ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2016
Ort: Rüdersdorf (östlich von Berlin)
Beiträge: 43
Standard

Hallo Artsch.

Vielen lieben Dank für Deine ausführliche und sehr bildliche Beschreibung.
Auch ich habe mir ein Herrenhaus eher "herrschaftlicher" vorgestellt, als das auf meinem Foto.

Es gibt auf der Wikipedia-Seite der Kulturdenkmale in und um Bernburg den Eintrag des Herrenhauses (weiter unter unter der Überschrift Crüchern)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/List...rnburg_(Saale)

Dort steht auch Dorfstr. 25.
Gebe ich das einfach mal in Maps ein, komme ich auf ein "Gehöfft". Das Grundstück aus meinem Bild stelle ich mir genauso vor, wie es bei Maps zu sehen ist: https://goo.gl/maps/UpHkDgeEzF12

Ich denke auch, wie Du schon angedeutet hast, dass Kinder (oder die Erinnerung der älteren Herrschaften) trügen können und ein Gehöfft zu einem halben Schloss wird. Da denke ich, was das Grundstück dann wirklich war, ist für mich erst einmal zweitranging. Das kann sicher noch heraus gefunden werden. voraus gesetzt, man findet das Haus auf dem Bild erst einmal

Bei uns im Dorf steht übrigens eine alte Schule von 1900 die fast genau so aussieht, wie auf dem Bild. Aber nur auf dem ersten Blick.

Gruß
Martin
__________________
Noch im Auf- und Umbau, meine Homepage: Genealogie-Peters-Bilder
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 19.05.2017, 19:39
TomQuoVadis TomQuoVadis ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2016
Ort: Rüdersdorf (östlich von Berlin)
Beiträge: 43
Standard

Hallo Jörg.

Der Name war zu der Zeit Schulze
Ich weiß, ein Allerweltsname

So weit ich weiß, sollten die bis ca 1950 dort gewohnt haben. Ob das Haus danach noch in "Schulzenhand" war, weiß ich leider nicht.
__________________
Noch im Auf- und Umbau, meine Homepage: Genealogie-Peters-Bilder
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 19.05.2017, 22:28
Artsch Artsch ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.667
Standard

Hallo Martin,

1947
in der Nr. 30d (Straßennamen gab es noch nicht) wohnte
Schulze, Hermann, Neubauer und
Schulze, Wilhelm, Schlosser

Schulze, Hilde, Gärtnerin, Nr. 35

Die Nummer 30 war unterteilt in 30, 30a,b,c und d. (5 Teile)
Eine Art der Unterteilung findet sich sonst noch bei Nr. 1 (Mühle), 10, 13 und 14, aber nicht in so viele Teile.

Insgesamt 25 Neubauerstellen habe ich gezählt. Ich vermute, daß das Rittergut in 25 Teile aufgeteilt wurde.

Die Nr. 25 ist nicht unterteilt. Sie wurde von der einzigen Lehrerin, 2 Hausgehilfinnen und einer Schneiderin bewohnt. Ich tippe schwer auf eine alte Schule.

Aber Du bestätigst meine These zum Haus meiner Ahnen, indem ein ähnliches Haus in Deinem Dorf auch eine Schule ist.
Auch unser Haus war verändert, aus dem mittlerem Fenster wurde ein Vorbau mit danebenliegender Eingangstür. Später fügte mein Großvater noch einen Anbau hinter dem Haus an. Denn der Wohnraum war unglaublich klein. Das größte Zimmer wurde als Büro, Biblothek und Spezialitätenladen von meinem Großvater genutzt, da passten sicher die gesamten Gutsbesitzer hinein. Nur an Weihnachten hätten sie als Kinder in das Zimmer gedurft, erzählte mein Vater.


Beste Grüße
Artsch

Geändert von Artsch (20.05.2017 um 04:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 20.05.2017, 04:09
Artsch Artsch ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.667
Standard

Hallo Martin,

zum ehemaligen Rittergut gehörten noch 3 Bauerhöfe, daraus erklären sich vielleicht die einzelnen Unterteilungen.
Schau dir mal die Nr. 29 an, das könnte ein Herrenhaus gewesen sein.

Beste Grüße
Artsch
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 20.05.2017, 14:04
TomQuoVadis TomQuoVadis ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2016
Ort: Rüdersdorf (östlich von Berlin)
Beiträge: 43
Standard

Hallo Artsch.

Vielen Dank für Deine tollen Erklärungen. Dass die Unterteilungen der Hausnummern in Buchstaben eine Bedeutung haben könnte...darüber hatte ich bisher nie nachgedacht.
Wilhelm ist definitiv mein Uropa und Hermann sein Vater. (Die Hilde hab ich nicht in meinem Stammbaum, was aber bekanntlich nicht viel heißt )

Nun habe ich noch einmal direkt nachgefragt. Es war wohl ein Gutshof, auf dem sie lebten (so ist das manchmal mit der Kommunikation, entweder versteht der eine etwas falsch, oder der andere drückt sich nicht klar aus, aber oft selbst gemachte Falschinformationen )
Leider kann sich keiner daran erinnern, welche Hausnummer es war und ob das Haus im "Wohlsdorfer" oder im "Crüchern" Teil stand. Aber es wird immer gesagt, es soll direkt im OT Crüchern sein. Damals sei man auch nur über ein Feldweg gelaufen und ist dann schon in Wohlsdorf gewesen.

Dabei kam dann auch noch, so nebenbei, heraus, dass fast die gesamte Schulzen Familie 1959 "in den Westen geflüchtet" ist und das Haus so zu sagen zurück gelassen hat. Somit wurde es dann wohl zwangs enteignet.

Schon interessant, was bei Ahnenforschung manchmal herauskommt.

Also muss ich erst einmal meinen Fotowunsch zurück ziehen bzw. erst einmal auf Eis legen, bis ich genau weiß, welches Haus das nun wirklich ist.

Trotzdem Dankeschön
Gruß
Martin
__________________
Noch im Auf- und Umbau, meine Homepage: Genealogie-Peters-Bilder
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 20.05.2017, 15:28
Artsch Artsch ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.667
Standard

Hallo Martin,

wann soll das Bild denn aufgenommen worden sein?
Ich schätze 70-er, möglicherweise sogar 80-er Jahre.
Auf der rechten Seite des Bildes deutet sich meines Erachtens eine Straßengabelung an.
Falls die 3 Bäumchen nicht entfernt wurden, stehen heute dort große Bäume davor. Ich vermute aber, die mußten weichen.
Sind Dir die beiden Damen bekannt?

Beste Grüße
Artsch

Geändert von Artsch (20.05.2017 um 15:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 20.05.2017, 18:49
Tempelherr Tempelherr ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2009
Ort: Köthen Sachsen-Anhalt
Beiträge: 162
Standard Crüchern

Hallo Martin,
ich war heute in Crüchern und in Wohldorf. Das Gutshaus steht in Crüchern Nr.25 und hatt doch eine beachtliche Größe mit großen Hof und Gutspark.
Das Haus auf dem Foto ist Crüchern Nr. 35 am Ortsausgang rechte Seite Richtung Klein-Paschleben bzw. B6n. Mit den Besitzern habe ich mich unterhalten, sie sind aber zu jung. Gegenüber wohnt eine 90 jährige Dame welche mir zusicherte, daß es sich um das Haus auf dem Foto handelt. Sie konnte sich an Familie Schulze erinnern alerdings wegen Ihren schlechten Augen die Personen auf dem Foto nicht mehr erkennen.
Kontaktadresse für Fotos kommt auf PN.

Jörg
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 20.05.2017, 23:23
Artsch Artsch ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2013
Beiträge: 1.667
Standard

Hallo Jörg,

das ist aber schön von Dir und so prompt! Einfach klasse!
Habe nochmal über den Link von Martin geschaut.
Bei Eingabe: Dorfstraße 35, Wohlsdorf, klappt es. (Zusehen ist auch 35A, welches aber nicht gemeint ist.)
Bei Eingabe: Crüchern 35, klappt es nicht.
Die Nr. 35 hatte ich in Erwägung gezogen wegen der Straßengabelung (Abzweigung) und weil der Dachfirst am Ende nicht abgeschrägt ist. Natürlich auch wegen der Hilde. Falls es bekannt ist oder wird, wäre ich interessiert, für was das Gebäude errichtet wurde oder mal war.

Beste Grüße
Artsch

Geändert von Artsch (20.05.2017 um 23:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 25.05.2017, 12:20
TomQuoVadis TomQuoVadis ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2016
Ort: Rüdersdorf (östlich von Berlin)
Beiträge: 43
Standard

Hallo Jörg,

Auch an dieser Stelle möchte mich noch einmal recht herzlich für die schnelle Erfüllung des Wunsches bedanken.

Auch noch ein Dank in Richtung Artsch für die die vielen Informationen und die Einsatzbereitschaft.
__________________
Noch im Auf- und Umbau, meine Homepage: Genealogie-Peters-Bilder
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 10.07.2017, 17:09
Wolfsteufel Wolfsteufel ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Köthen (Anhalt)
Beiträge: 70
Standard

Mal wieder in die Runde werfe, da ich bisher noch erfolglos war:

Bin immer noch auf der Suche nach Bildern von der Dessauer Straße 103 in Köthen,
von dem großen Haus, das dort stand, es wurde leider ca. 2002 abgerissen.
Es war direkt rechts neben Reifen-Krieg (Nr. 102?).
Recherchen ergaben, das es wohl früher zur Zuckerfabrik gehört hatte.

Gruß Micha
__________________
Sachsen/Anhalt, Thüringen

Namensliste:

Brandis, Eberius, Faldix, Freitag, Härtling, Hertling, Kurde, Rückriem, Strauß, Strechel, Theuerjahr, Weise, Zimmermann

Ortsliste:
Geuz, Großwirschleben, Großbadegast, Lausigk, Libbesdorf, Lippersdorf-Erdmannsdorf, Köthen (Anhalt), Popzig, Preußlitz, Prosigk, Tautenhain
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.