#1  
Alt 09.05.2017, 18:23
guardsman guardsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2013
Beiträge: 56
Standard Sächsische Armee 1. WK – Wer kann helfen?

Hallo Foristen,

vom Ur-Großvater meiner Frau aus Sachsen halten wir folgende Orden in ehrendem Andenken (siehe Foto): EK II, Friedrich-August-Medaille, Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern sowie diverse Militärvereins-Auszeichnungen. Dokumente oder Fotos sind leider nicht überliefert. Nun möchte ich gern wenigstens seine Einheit herausfinden. Ich gehe davon aus, dass er Mannschaftssoldat und bei der sächsischen Infanterie war. Leider sieht es für die Stammrollen im Archivwesen Sachsens sehr mau aus, siehe http://www.archiv.sachsen.de/genealo...s-dresden.html .

Wie bekomme ich dennoch verlässlich seine tatsächliche Einheit im Fronteinsatz 14/18 heraus? Dann könnte ich mir wenigsten die passende Regimentschronik zulegen. Er ist 1887 in Ruppersdorf (Oberlausitz) geboren und auch im hohen Alter dort verstorben. Ruppersdorf gehört heute zur Stadt Herrnhut. Naheliegendste Kaserne war 1914 Zittau (Infanterie-Regiment „König Ludwig III. von Bayern“ -3. Königlich Sächsisches- Nr. 102).

Meine Frage daher: Kann ich eventuell über die örtlichen Musterungslisten zur Wehrpflicht seine Einheit herausbekommen? Wo sind diese archiviert? Heute bei der Stadt Herrnhut oder beim Archiv des Landkreis Bautzen?

Beste Grüße
guardsman
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1090893.jpg (162,1 KB, 24x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2017, 19:02
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.543
Standard

Hallo,

steht er in den Verlustlisten (etwa aufgrund Gefangenschaft, Verwundung)? http://wiki-de.genealogy.net/Verlust...tkrieg/Projekt

Name wäre hilfreich.

Das "Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern" ist das Ehrenkreuz für Frontkämpfer (NS-Zeit), das sächsische Kriegsverdienstkreuz stammt aus den Kriegsjahren und sieht anders aus.

Grüße, A.

Geändert von Acanthurus (10.05.2017 um 06:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.05.2017, 16:11
guardsman guardsman ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.08.2013
Beiträge: 56
Standard

Nein, er steht in keinen Verlustlisten, war nie in Gefangenschaft und hat den Krieg definitiv überlebt. Trotzdem danke für den Tipp.

Wer hat Ahnung wie in Sachsen die Musterung der Wehrpflichtigen von 1870-1914 organisatorisch gelaufen ist? Welche Behörden, außer der Sächsischen Armee, waren daran beteiligt?

Gruß
guardsman
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.05.2017, 18:19
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 292
Standard

Hallo Guardsman,
die Wahrscheinlichkeit, dass er 1914 zum 3. Königlich Sächsisches-Infanterie-Regiment Nr. 102 eingezogen worden ist halte ich für sehr gering.
Der Ur-Großvater war bei Kriegsbeginn schon 27 Jahre alt. In diesem Alter hatte man seine Wehrdienstpflicht in der Regel schon hinter sich. In dem Alter wurde er zu einem Reserve-Regiment bzw. zu einem Landwehr-Regiment eingezogen. Daneben gab es aber noch unzählige andere Einheiten in denen er vielleicht Verwendung gefunden hatte. Ohne einen Anhaltspunkt ist es unmöglich etwas über den Mann heraus zu finden.
Für die Wehrüberwachung der Reservisten und Landwehrmänner war das jeweilige Bezirkskommando zuständig. Da es diese schon lange nicht mehr gibt, wird man auch keine Akten mehr darüber finden können.

Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.05.2017, 22:37
Benutzerbild von Deisterjäger
Deisterjäger Deisterjäger ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Ort: Amt Calenberg - Kgr. Hannover
Beiträge: 1.014
Standard

Moin guardsman

du wirst sicher mit dem FN gesucht haben, hier können aber Fehler in der schreibweise vorkommen. Such in dern VL mal über die Eingabe "Geburtsort" hat schon geholfen.
__________________
Viele Grüße vom Deisterrand
Harald
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.05.2017, 15:49
guardsman guardsman ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.08.2013
Beiträge: 56
Standard

@ Deisterjäger: Danke, schon probiert. Er ist definitiv nicht dabei, was sich mit der mündlichen familiären Überlieferung deckt: Keine Verwundung oder Gefangennahme.

@ Moselaaner: Ich komme irgendwie nicht weiter, anscheinend bin ich der Erste der militärgeschichtliche Ahnenforschung für Mannschaftssoldaten des 1. WK in Sachsen betreibt. Die aktuelle zugängliche Archivsituation ist aufgrund der Bombardierung von Dresden 1945 eine Katastrophe im doppelten Sinn.

Hmmm, formell müsste er aber bis zum Beginn des 28. Lebensjahres zum stehenden Heer zugeordnet gewesen sein. Im August 1914 hatte er noch ein halbes Jahr bis er 28 wurde, daher vermute ich für die Kriegsteilnahme nach wie vor das aktive Infanterie-Regiment „König Ludwig III. von Bayern“ -3. Königlich Sächsisches- Nr. 102 nur wenige Kilometer von seinem Heimatdorf entfernt... nur eben habe ich bisher keinen Beweis.

@ alle: Würde es Sinn machen über die archivierten Verpflegungslisten des Sächsischen Kriegsministeriums die Einheitszugehörigkeit zu recherchieren. Da sollen noch welche vorhanden sein. Hat jemand Erfahrung, lohnt das?

Grüße
guardsman
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.05.2017, 17:07
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 292
Standard

Die Vermutung ist leider falsch.
Aktive Regimenter bestanden zum Zeitpunkt der Mobilmachung aus 54% aktive Soldaten und 46% Reservemannschaften bis 26 Jahre. Dein Ur-Großvater gehörte also nicht dazu.

Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.05.2017, 14:14
guardsman guardsman ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.08.2013
Beiträge: 56
Standard

Gilt das für das gesamte Reich oder nur für bestimmte Armeen?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.05.2017, 15:08
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 292
Standard

Zitat:
Zitat von guardsman Beitrag anzeigen
Gilt das für das gesamte Reich oder nur für bestimmte Armeen?
Schau mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_Armee

"Am 28. September 1875 wurde mit der Deutschen Wehrverordnung eine einheitliche Verordnung zur Durchführung der Rekrutierung von Wehrpflichtigen in allen Staaten des Norddeutschen Bundes beschlossen."


Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.05.2017, 10:37
guardsman guardsman ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.08.2013
Beiträge: 56
Standard

Vielen Dank für die Hinweise. Leider bin ich mit meinem ursprünglichen Anliegen immer noch nicht weiter gekommen. Also nochmal:

Wenn sich jemand mit der Sächsischen Armee im 1. WK gut auskennt, insbesondere auch was die Mannschaften angeht, möge er oder sie sich doch bitte melden!

Grüße
guardsman
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:49 Uhr.