#1  
Alt 04.05.2017, 11:45
2Emilia 2Emilia ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: 55411 Bingen
Beiträge: 207
Standard Infanterie-Regiment Nr. 45 - vor 1764

Liebe Forums-Forscher,
ein direkter Vorfahr von mir - Johann Henrich Letzky - war 1764 und 1770 Füsilier im preußischen Infanterie-Regiment Nr. 45. Das Regiment war in diesen Jahren in Wesel stationiert. Dort sind (mindestens) zwei seiner Kinder geboren: Anna Maria Letzky (1764) und Johann Hermann (1770). Beide Geburten und die reformierten Taufen sind im Militärkirchenbuch des Regimentes eingetragen.
Das Regiment nahm von 1756 bis 1763 am 7-jährigen Krieg teil und war erst 1764 wieder in Wesel. Ein Albert Letzky - * 1758 - ist wahrscheinlich Sohn von Johann Henrich. Er ist während des Krieges geboren. Die Ehefrau von Johann Henrich Letzky ist Anna Christina Friedrich. Ich bin auf der Suche nach der Heirat von Henrich und Christina und weiteren Daten über Christina und ihre Vorfahren und evtl. Geschwister. Haben die Eltern Letzky weitere Kinder gehabt - vor allem vor 1764? Woher stammen Johann Henrich und Christina?
Für Auskünfte zu diesen Fragen bin ich außerordentlich dankbar!
Viele Grüße
Bruno
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.05.2017, 17:49
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Bei pr. Mannschaften und Unteroffizieren ist es natürlich immer schwierig, weil eben die Akten dazu heute nicht mehr vorhanden sind. Man ist meist auf Sekundärquellen angewiesen. Bei Wesel denke ich immer an das vortreffliche Werk: Jürgen Kloosterhuis: Bauer, Bürger und Soldaten; Quellen zur Sozialisation des Militärsystems im preußischen Westfalen 1713-1803, 2 Bde., Münster 1992. Das hatte ich vor Jahren in den Händen und weiß noch, daß ich über die Vielfalt der Quellen erstaunt war, die Prof. Kloosterhuis darin bearbeitet hatte. Ich kann nicht sagen, ob der Name Letzky darin erscheint, aber es kann bei der vorliegenden Problemstellung sicher nicht schaden, die beiden Bde. einmal durchzuarbeiten. Dann hat noch ein Herr van der Bruck-Düntzfeldt über die Invaliden der Weseler Regimenter von 1728-1805 eine genealogische Sammlung angelegt und darüber in den Familiengeschichtlichen Blättern, Heft 7-8 (1934), Spalte 225 berichtet.

Besonders über die Herkunft der Soldaten des IR 45 sollten bei Kloosterhuis Hinweise zu finden sein.

Zitat:
Zitat von 2Emilia Beitrag anzeigen
Beide Geburten und die reformierten Taufen sind im Militärkirchenbuch des Regimentes eingetragen.
Das ist nun interessant, weil aus dem Vorkriegszeit für diesen Rgt. eigentlich nur ein KB-Bd. für die 1790er Jahre bekannt war - als die Truppe bereits nicht mehr in Wesel, sondern in Bayreuth stand. Im ev. KB.-Archiv zu Boppard (zuständig für die Rheinlande) befindet sich aber ein KB Tf,Tr 1745-1770, das dort als IR 45 (Dossow) bezeichnet ist. Der Gottlieb Lebrecht Back war auch seit 1743 Feldprediger im IR 45 zu Wesel - also kann es sich hier durchaus um den ersten KB-Bd. des Regiments handeln. Doch finde ich ihn nicht bei den Mormonen.

Gibt es von diesem Band keine Verfilmung?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.05.2017, 18:34
Benutzerbild von Deisterjäger
Deisterjäger Deisterjäger ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Ort: Amt Calenberg - Kgr. Hannover
Beiträge: 1.039
Standard

Moin Bruno,

zum Inf.Rgt. 45 folgendes

ua.
1743-1757 v. Dossow, Friedrich Wilhelm
1757-1786 Erbprinz Friedrich v. Hessen-Cassel
als Chef.

Garnison ua.:
1743-1746 Wesel
1748-1755 Wesel
1764-1777Wesel

Mannschaftsersatz ua.:
1743-1788 kein Kanton, Ersatz aus Umkreis Wesel;

Mannschaftsstammrollen gibt/gab es, aber erst ab 1789
Quelle: A. v. Lyncker
"Die Altpreußische Armee und ihre Militärkirchenbücher (1714-1806)

W. Eger
Verzeichnis der Militärkirchenbücher in der BRD (Sept. 1990)

S. 375: Inf.Rgt. 45 v. Dossow Tf., Tr. 1745-1770, Konf. 1749-1770
als Sonderinhalt: Regimentsgeschichte 1743-1763 (Kopie)
Lagerort: LKA Koblenz
__________________
Viele Grüße vom Deisterrand
Harald
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.05.2017, 19:24
2Emilia 2Emilia ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: 55411 Bingen
Beiträge: 207
Standard Infanterie-Regiment 45 - Letzky

Hallo, Kleinschmid,
vielen Dank für die Informationen. Ich habe die beiden Geburtsanzeigen Letzky nach einer Recherche des geneaslogischen Vereins "Mosaik" in Kleve erhalten. Andere Eintragungen zum Name Letzky sind mir von dort nicht geschickt worden. Die Überschrift auf den Ausdrucken lautet "Taufen 1745 - 1783". Ich vermute, es gibt auch ein Heiratsbuch - aber Mosaik sitzt in Kleve, und Wesel ist nur wegen der Nachbarschaft dort vorhanden - aber nicht alle Kirchenbücher komplett. Es mag wohl sein, dass das der 1. Band der Kirchenbücher des Regiments ist - es firmierte ursprünglich als Regiment von Dossow und wurde aus Mannschaften des Füs.-Reg. von Dossow (Nr. 31) neu errichtet. Ich habe einen Hinweis auf van den Bruck-Düntzfeld, Die Invaliden der Weseler Rgtr. 1728 bis 1806 ff., Genealog. Material Privatsammlung, Familiengesch. Blätter Leipzig Heft 7/8 1934 Sp. 225. Mehr ist dazu nicht ausgesagt - ich werde mal versuchen, an die familiengesch. Blätter heranzukommen.
Vielen Dank - immerhin hab ich ein paar Eindrücke und Hinweise!
Viele Grüße
Bruno
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.05.2017, 19:31
2Emilia 2Emilia ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: 55411 Bingen
Beiträge: 207
Standard Inf.-Rgmt. 45

Hallo Deisterjäger,
vielen Dank für die Angaben - ich habe sie großen Teils schon von dem geneal. Verein Mosaik in Kleve erhalten. Mir fehlt besonders ein Band Heiraten der Regiments-Kirchenbücher - die Heirat von Johann Henrich Letzky und seiner Frau Christina Friedrich müsste meiner Ansicht nach vor 1758 stattgefunden haben: In diesem Jahr wird Albert Letzky/Letzke geboren, der wohl ein Sohn des Ehepaares ist. Weder seine Geburt noch die Eheschließung seiner Eltern habe ich bisher vorliegen.
Viele Grüße vom Rhein
Bruno
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.05.2017, 21:31
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Zitat:
Zitat von 2Emilia Beitrag anzeigen
- ich werde mal versuchen, an die familiengesch. Blätter heranzukommen.
Ich weiß nicht, wichtiger ist vermutlich der Kloosterhuis. Vor allem macht er sicher Angaben über die Herkunft der Mannschaften. Der Letzky stammte ja nicht aus Wesel.
Zitat:
Zitat von Deisterjäger Beitrag anzeigen
Lagerort: LKA Koblenz
Nein, LKA Koblenz gibt es schon lange nicht mehr - das ist in Boppard. Wenn man aber in deren Bestand mal reinschaut, sieht man auch, daß der Eger nicht stimmt. Es gibt nämlich viel mehr vom IR 45. So wie es aussieht sogar von 1745 durchgehend bis 1804. Was ja beim Lyncker usw. gar nicht bekannt war. Allerdings weist Boppard das alles als Kopie aus. Vielleicht sind die Originale tatsächlich im Stadtarchiv Wesel o.ä. Das wäre dann auch die Erklärung dafür, daß die Mormonen davon keine Verfilmung haben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.05.2017, 08:01
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Eins noch - hier läuft irgendetwas falsch ... Eine Angabe 'Die Überschrift auf den Ausdrucken lautet "Taufen 1745 - 1783"' würde ich deuten als einen KB-Band mit eben den Jgg. 1745-1783. In Boppard liegen auch die zivilen Kirchenbücher für Wesel - eine solche Jg-Angabe gibt es dort nicht. Schaut man sich aber auch den Bestand des Vereins Mosaik an, dann finden sich überhaupt keine Regimentskirchenbücher der altpreußischen Armee. Die haben da nur Kopien zweier Garnison-KB von Geldern (1775 ff.) und Wesel (1818 ff.). So wie die Sache aussieht, wurde gar nicht in das Militärkirchenbuch des IR 45 reingeschaut, sonden es handelt sich um eine zivile Taufe der reformierten Gemeinde Wesel.

Ich würde in Boppard anfragen, ob dort etwas über den Standort der Originale des IR 45 bekannt ist. Dann kann man entscheiden, wo man die die Suche durchführt - in Boppard oder eben sonstwo.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.05.2017, 10:47
2Emilia 2Emilia ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: 55411 Bingen
Beiträge: 207
Standard Inf.-Rgmt. 45

Guten Morgen, Kleinschmidt,
ich habe noch mal alle Unterlagen durchgesehen, die ich seinerzeit aus Kleve erhalten habe. Auf der Seite, auf der Hermann Letzky steht, lautet der Seiten-Titel "Das Militärkirchenbuch des preußischen Infanterie-Regiments Nr. 45 - Taufen 1745 - 1783". Kirchenbuch ist eindeutig - es kann also keine zivilrechtliche Geburt gewesen sein. Ein Standesamt ist in Wesel ja auch erst 1808 von den Franzosen eingerichtet worden.
Bei den Unterlagen die ich erhalten habe, sind auch 2 Seiten zum Infanterie-Regiment von Zweiffel Nr. 45. So hieß das Regiment von 1805 bis 1806 - ist aber dasselbe Reg. Da heißt es dann zum Abschluß unter dem Abschnitt Kirchenbücher: "Außerdem finden sich Eintragungen vor: 1745 - 1806 beim Pfarramt der Hauptkirche Bayreuth". Woher diese Eintragung stammt, weiß ich nicht - sie ist jedenfalls in gotischer Schrift gehalten, so dass sie wahrscheinlich in der 20er oder 30er Jahren des 20. Jahrhunderts veröffentlich wurde.
Das ist nun wirklich alles, was ich habe: Aber ein bisschen klarer ist die Schrifttumslage doch schon geworden...
Viele Grüße
Bruno
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.05.2017, 11:45
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Die Sache bleibt für mich rätselhaft. Hier ist das Bestandsverzeichnis (von 2013) des Vereins Mosaik zu Kleve und dort findet sich nichts zu 'Regiment', 'Infanterie' oder 'Militärkirchenbuch', sondern nur die zwei erwähnten Garnison-KB. Schade ...
Das andere stammt aus dem Lyncker - siehe oben. Ist aber natürlich Unfug mit dem Bayreuth und 1745, weil das IR 45 ja erst 1791/92 nach Bayreuth verlegte.
Ich meinte keine standesamtliche 'Taufe' (!), sonden eine Taufe durch einen zivilen Pfarrer - im Gegensatz zu einem Militär- bzw. Feldprediger. Es gab ja mehrere ev.-ref. (Zivil-)Gemeinden in Wesel. Daneben gab es dann die Garnison-Gemeinde (vemutlich erst nach 1806) und die jeweiligen Regiments-Gemeinden der altpreußischen Armee.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.05.2017, 17:08
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 427
Standard

Nachtrag:

Ich habe nun selbst den o.g. Kloosterhuis eingesehen. Ein tolles Werk mit fast 1400 Seiten und 433 (!) Quellen (Kirchenbücher, Kantonrollen, Testamente) zum altpr. Militär. ABER leider fehlt das IR 45. Tut mir leid. Bearbeitet wurden das IR 9, 10, 28, 29, aber vor allem das IR 41.
Vielleicht bekommt man die Sache aber über die Arbeiten von Herrn Kleinholz in den Griff:
1.) Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Bd. I A-H, Bd. II I-Z, Köln 1980/82. Darin wurden die ZIVILIEN KB von Wesel (ev.-luth., kath.-St. Maria Himmelfahrt, kath.-St. Martini, ev.-ref.-Mathena, ev.-ref.-Willibrord u. ev.-ref.-Wallonie) von 1578-1800 für Eintragungen von Militär-Personen bearbeitet.
2.) Das Militärkirchenbuch des preußischen Infanterie-Regiments Landgraf von Hessen-Kassel (Nr.45). Heiraten und Dimissionen 1743 bis 1806, Wesel 1999.
3.) Das Militärkirchenbuch des preußischen Infanterie-Regiments Landgraf von Hessen-Kassel (Nr.45). Taufen 1745 bis 1783, Wesel 2000

Und siehe da ... dieses Tf 1745-1783 taucht wieder auf! Die haben also in Kleve in dieses Buch geschaut, das eigentlich Militärkirchenbuch oder eine Kopie davon ist dort nicht vorhanden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:41 Uhr.