Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.2017, 10:10
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 385
Standard Suche Einheiten meines GV vom 3. Brandenburgischen JB Lübben

Hallo,
mein GV war mit Beginn des 1. WK wieder ins 3. Brandenburgische Jägerbataillon zum Heeresdienst eingezogen worden, nachdem er seine Armeezeit bereis 1913 beendete in Lübben.
Nun suche ich innerhalb des 3. Brandenburgischen Jägerbataillons seine Dienststellung bzw. seine Einheiten (welches Regiment?) und Dienstaufgaben.
Da meine Mutter diese Dinge gerne noch wissen möchte, und ich natürlich auch daran interessiert bin, bitte ich hier um Hilfe eventuell die Namenslisten der Soldaten der einzelnen Regimenter des 3. BJB und der dazugehörigen Traine finden zu können.
Mein GV Felix Lutoschka (vom Beruf Bäckermeister in Cottbus) war 1914 noch in Frankfurt/ Oder als Bäcker eingeteilt. Davon haben wir sogar noch eine PK von ihm. Welche Einheit könnte diese "Bäckerkolonne" gehabt haben?

Wer könnte mir dabei helfen, den soldatischen Werdegang meines GV zu finden? Die WaST hat leider keine Daten aus dem 1.WK.

PS:
Bilder der Postkarte 1914 - Felix Lutoschka ist der linke Soldat auf dem Foto. Entlassen wurde
er 1918 allerdings als Feldwebel .
Bild mit Eltern 1917 - Was ist das für eine Uniform?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Karte an Friedrich Lutoschka 1914 nach Forst.jpg (266,1 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg Felix Lutoschka Postkarte 1914.jpg (257,7 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg Felix Lutoschka mit Stiefmutter und Vater Friedrich in Forst 1917.jpg (265,0 KB, 17x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;

FN Müller, FN Räbiger,
FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;

FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.05.2017, 11:07
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 290
Standard

Hallo U Michel,
auf beiden Fotos sind Schulterklappen mit Zahlen zu sehen. Mit einer guten Lupe könnte man die vielleicht genauer erkennen. Das bringt uns auf der Suche erheblich weiter.

Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.05.2017, 15:55
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 385
Standard

Hallo Moselaaner,
danke für Deinen Tipp!
Auf den Schulterklappen ist m.E. eine 3 zu erkennen. Im Lebenslauf meines GV ist leider keine näher bezeichnete Einheit aus dem 1. WK angeführt worden von ihm. Familiär wurde von einer Sanitätereinheit erzäht. Was daran Wahrheit oder reine Annahme ist lässt sich für uns nicht feststellen.

Für meine Mutter ist es auch nicht ganz selbstverständlich, wenn ihr Vater als Soldat (?) eingezogen und als Feldwebel entlassen wurde.
Was war das für eine (Kriegs)Laufbahn?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Felix 1.JPG (43,7 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Felix 2.JPG (61,2 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;

FN Müller, FN Räbiger,
FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;

FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.05.2017, 16:53
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.615
Standard

gelöscht

Geändert von Anna Sara Weingart (02.05.2017 um 16:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.05.2017, 17:19
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 369
Standard

Hallo Michel,

ein Bataillon ist eine relativ kleine Einheit. Im Deutschen Heer der Kaiserzeit bildeten bei der Infanterie 3 Bataillone (mit je 4 Kompanien) ein Regiment. Die Jägerbataillone gehörten aber nicht zu einem Regiment, sondern waren direkt einem Armee-Korps unterstellt. Ein Jägerbataillon bestand aus 4-6 Kompanien und umfasste in Kriegsstärke ca. 1000 Mann. Ob eine Bäckerkolonne auch dazu gehörte, weiß ich nicht.

Da dein Großvater bis 1913 beim Jägerbataillon Nr. 3 gedient hatte, ist er vermutlich bei der Mobilmachung als Reservist auch zu diesem Bataillon oder dem Reservebataillon gerufen worden. Die 3 auf der Schulterklappe würde jedenfalls dazu passen.

Da das Heeresarchiv in Potsdam im 2. Weltkrieg vernichtet wurde, wird es sehr schwer herauszufinden, welche Dienststellung dein Großvater genau hatte. Vielleicht wird er in der Bataillonsgeschichte erwähnt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Brande...ataillon_Nr._3

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.05.2017, 17:21
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Beiträge: 4.615
Standard

Hallo,
Lies dies:
https://portal.dnb.de/bookviewer/vie...ge/n0/mode/1up

Gruss
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.05.2017, 00:40
muno11 muno11 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Beiträge: 78
Standard

Hallo U Michel,

sehr interessanter Beitrag, da ich selbst der Gegend Lübben/Cottbus aufgewachsen bin. Schulterklappen = Jäger-Bataillon 3/Lübben.

Ansonsten wurde hier schon alles was man sagen kann gesagt. Es sieht leider mau aus mit den Recherchemöglichkeiten. Einzige Option: Schriftgut (Bataillonschronik und sonstige Memorialen nach dem Krieg). Früher gab es ein paar Leute, die sehr intensiv die "Lübbener Jäger" gesammelt haben. Weiß nicht ob die noch leben und was aus den Sammlungen wurde.

Da es innerhalb des Bataillons nur Kompanien gab, kannst du auch nur die Kompanie-Nummer suchen.

Die schöne Kaserne in Lübben hast du schon besichtigt?

Dass er als Feldwebel entlassen wurde ist nicht ungewöhnlich: Er hatte schon vor dem Kriegsausbruch gedient (wie lange weiß ja niemand) und hat scheinbar 4 harte Jahre in einer richtigen Kampf-Truppe überlebt. Da wurde dann schon mal befördert.

Grüße

Geändert von muno11 (03.05.2017 um 00:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.05.2017, 11:18
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 385
Standard

Hallo an alle,
vielen Dank für die Beiträge zum 3. JB Lübben. Ich lese gerade noch die Geschichte vom JB, dessen Link mir Anna Sara Weingart freundlicherweise sandte. Auch diese Chronik ist für mich sehr interessant, da die Kriegsschauplätze für das Lübbener JB oft wechselten und dadurch eine relativ weite "Europa"ausdehnung entstand kann ich jetzt auch verstehen, warum GV kaum Briefe, PK oder sonstige Hinterlassenschaften aus seiner Dienstzeit hatte.

GV war von 1911 - 1913 in Lübben zur Ausbildung/ Militärzeit eingezogen. Ich bin immer mal in Lübben und Umgebung unterwegs, aber in der Kaserne war ich noch nicht. Wird allerdings mit dem nächsten Heimatbesuch nachgeholt.

Ich bin ja auch aus der Gegend, und der Spreewald ist meine erste Heimat von Geburt an bis nach der Berufsausbildung als Waldarbeiter und Revierförster. So kenne ich mich relativ gut aus in der Umgebung und kann sogar heute noch staunen, wie hoch und groß "meine" damals gepflanzten Wälder nun schon sind.....

Euch allen eine gute Zeit, und danke!
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;

FN Müller, FN Räbiger,
FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;

FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.05.2017, 19:40
Benutzerbild von Hampusch
Hampusch Hampusch ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2014
Ort: Schwerin M-V / Lübben Spreewald
Beiträge: 391
Standard

Hallo Michel,

vielleicht solltest Du es dennoch Frau Schaper vom Landeshauptarchiv anschreiben. Sie ist 2 Tage pro Monat in Lübben, wo zahlreiche Heimatforscher unterschiedlicher Intressensgebiete recherchieren. Vielleicht kann Sie Dir einen Kontakt herstellen oder zumindest einen Tipp geben?!
http://www.luebben-rathaus.de/de/rat...iche/weiteres/

Oder Du versuchst es auch mal bei Herrn Mietk in Luckau beim Kreisarchiv.
https://www.dahme-spreewald.info/de/...rchiv/510.html

Ich freue mich sehr, seit längerer Zeit mal wieder jemand aus meiner Heimat hier im Forum kennen zu lernen.

Gruß Dirk
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.05.2017, 20:58
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 1.956
Standard

Hallo, Michel!

Deine Dir bekannte Heimat um Lübben und den Spreewald ist ja selber sehr geschichtsträchtig, ich denke dabei vorallem an das Drama im "Kessel von Halbe", über das man viel lesen und erfahren kann, eine schreckliche Tragödie zu Ende des 2.Weltkriegs auch aus den Berichten Überlebender.

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:12 Uhr.