#41  
Alt 29.09.2008, 23:23
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Alt-Wette = Polnisch Wette, Kreis Neisse

Die ab 1718 geführten Kirchenbücher von Alt-Wette = Polnisch Wette, Kreis Neisse, sind vor Ort erhalten. Die Mormonen haben sie bis 1946 verfilmt.
Ich würde deshalb zunächst eine Forschungsstelle der Mormonen aufsuchen.
Wenn Sie das Pfarramt anschreiben, würde ich zu Polnisch raten, da viele Geistliche des Deutschen nicht mächtig sind.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #42  
Alt 30.09.2008, 20:53
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Trebnitz

Von Trebnitz haben den Krieg nur die Sterberegister von 01.01.1935 bis 30.09.1935 überstanden. Das Staatsarchiv Breslau verfügt noch über ev. Kirchenbücher [~ 1766-1822, oo 1766-1827, # keine]. Die kath. Kirchenbücher sind vernichtet.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #43  
Alt 30.09.2008, 21:16
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Tempelfeld, Kreis Ohlau

Tempelfeld, Kreis Ohlau, gehörte zum Standesamtsbezirk Kleinoels über Ohlau. Weder das Standesamt I in Berlin noch polnische Standesämter oder Staatsarchive haben hiervon Standesamtregister.
Die kath. Kirchenbücher von Tempelfeld haben die Mormonen von 1695 bis 1870 verfilmt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #44  
Alt 23.11.2008, 15:05
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Frömsdorf, Kreis Münsterberg

Frömsdorf, Kreis Münsterberg, hatte ein eigenes kath. Kirchspiel. Die Kirchenbücher wurden ab 1746 geführt. Das Staatsarchiv Leipzig hat Filme: ~ 1746-1801, oo 1746-1796, # 1746-1790. Vor Ort sind [nur] erhalten: ~ ab 1906, oo und # ab 1912. Der "Rest" ist im 2. Weltkrieg verloren gegangen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #45  
Alt 16.03.2009, 23:05
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Friedewalde, Kreis Grottkau

Die Standesamtsunterlagen von Friedewalde, Kreis Grottkau, werden, soweit sie jünger als 100 Jahre sind, mit Ausnahme der Geburtsregister 1921-1922, 1924-1926, 1945, der Heiratsregister 1945, der Sterberegister 1934-1936 im Standesamt Friedewalde = Urzad Stanu Cywilnego, ul. Powstanców Slaskich 17, PL-19-233 Skoroszyce, soweit sie älter sind, ab 01.10.1874 mit Ausnahme der Geburtsregister 1891-1892, 1897, 1905, der Heiratsregister 1874, der Sterberegister 1901 im Staatsarchiv Oppeln = Archiwum Panstwowe w Opolu, ul. Zamkowa 2, PL-45-016 Opole, verwahrt.
Standesämter müssen Polnisch angeschrieben werden, sonst erfolgt keine Antwort.
Staatsarchive können Deutsch angeschrieben werden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #46  
Alt 11.03.2010, 09:43
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Modlau, Kreis Glogau

Modlau, Kreis Glogau, gehörte zum Standesamtsbezirk Brostau. Hiervon haben weder das Standesamt I in Berlin, das übrigens auch keine Standesamtsunterlagen von Glogau hat, noch polnische Standesämter oder Staatsarchive Standesamtsunterlagen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Zitat:
Zitat von Sanduhr Beitrag anzeigen
Was ist mit Kirchenbüchern, gibt es da auch keine mehr?? und zu welcher kath. Kirchengemeinde gehörte diese kleine Dorf???
Modlau, Kreis Glogau war kath. (und evgl.) zu Jacobskirch, Kreis Glogau eingepfarrt https://familysearch.org/search/cata...Open=371787-50.
Viele Grüße, Andreas
  #47  
Alt 09.06.2011, 21:45
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard

Kirchberg, Kreis Falkenberg, später Kreis Oppeln, gehörte bis 1918 zum kath. Kirchspiel Groß-Schimmendorf und ab 1919 zum kath. Krchspiel Rogau. Von den Kirchenbüchern Rogaus sind nur die Taufbücher ab 1943, von Groß-Schimmendorf nur die Traubücher ab 1887 erhalten. Kirchberg hatte einen eigenen Standesamtsbezirk. Die Standesamtsregister werden, soweit sie jünger als 100 Jahre sind, bis 1938 mit Ausnahme der Gebutsregister 1928 und Sterberegister 1938 beim Standesamt Falkenberg, soweit sie älter sind, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Oppeln verwahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #48  
Alt 04.07.2011, 12:45
Benutzerbild von Navigator
Navigator Navigator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2009
Ort: Erfurt
Beiträge: 320
Standard Knofe aus Qumälisch (bei Wiesau), evangelisch

Aus dem Traueintrag KB in Forst (Lausitz) aus dem Jahr 1887 habe ich den Hinweis, dass der Vater eines Vorfahren meiner Frau aus Qumälisch stammt. Der Ort liegt im heutigen Polen und ist wohl auch heute noch recht klein.
Wo hätte ich am ehesten Chancen für eine Nachfrage (Kirchenbuch oder Archiv), wo könnten die Kirchenbücher liegen (wenn überhaupt existent) bzw. gibt es andere Forscher, die den FN KNOFE im Bestand haben?
__________________
Viele Grüße
Navigator
  #49  
Alt 20.08.2011, 21:35
_moni_ _moni_ ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 4
Standard

Bin auf der Suche nach der Geburts- bzw. Taufbescheinigung meines Großvaters (*1926) bzw. meines Urgroßvaters (*1904) in Oberschlesien, Kreis Falkenberg, Ort Puschine (pl. Puszyna). Mein Großvater sprach immer von Erlenburg...
Im Staatsarchiv Oppeln sollen Daten bis 1905 liegen. Kann man dort einfach per Email anfragen?
Habe auch etwas von Mormonenfilmen gelesen. Wer hat Erfahrung damit?
Wer kann mir weiterhelfen? - Wo kann ich noch suchen?
Vielen lieben Dank schonmal!

Geändert von _moni_ (20.08.2011 um 21:52 Uhr)
  #50  
Alt 21.08.2011, 02:10
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard

Zitat:
Zitat von _moni_ Beitrag anzeigen
Bin auf der Suche nach der Geburts- bzw. Taufbescheinigung meines Großvaters (*1926) bzw. meines Urgroßvaters (*1904) in Oberschlesien, Kreis Falkenberg, Ort Puschine (pl. Puszyna). Mein Großvater sprach immer von Erlenburg...
Im Staatsarchiv Oppeln sollen Daten bis 1905 liegen. Kann man dort einfach per Email anfragen?
Puschine = ab 1936: Erlenburg, Kreis Falkenberg, hatte einen eigenen Standesamtsbezirk und gehörte zum ev. Kirchspiel Friedland; es gehört zum kath. Kirchspiel Friedland.
Die Standesamtsregister werden, soweit sie älter als 100 Jahre sind, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Oppeln, soweit sie jünger sind, bis 1938 beim Standesamt Friedland aufbewahrt.
Der Verbleib der ev. Kirchenbücher ist [mir] nicht bekannt; sie sind höchstwahrscheinlich vernichtet. Von den kath. Kirchenbüchern haben die Mormonen Filme von 1710 bis 1957.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:09 Uhr.