Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (http://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (http://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   Ausgefallene und außer Gebrauch gekommene Vornamen (http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=1707)

Marlies 05.05.2006 18:31

Ausgefallene und außer Gebrauch gekommene Vornamen
 
Hallo,

bei den Einwanderungen in Deggendorf kommt der Vorname Onuphrius vor, der mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nie begegnet ist. (ich hab unterdessen herausgefunden, wer Onuphrius war)

Gab es diesen Vornamen im Zeitraum 1600 - 1800 des öfteren?

Viele Grüße
Marlies

Hintiberi 14.03.2008 08:26

Ausgefallene Vornamen
 
(Achtung: unwissenschaftlich!!) :D

Da man sich über einige Familiennamen ja köstlich amüsieren kann, wollte ich mal fragen, was euch bislang für außergewöhnliche Vornamen auf der Suche nach euren Vorfahren aufgefallen sind?!
Bei denen, die Adelige unter den Vorfahren haben, sind ausgefallene Namen eher an der Tagesordnung, aber für die gute alte Bauernfamilie?!


Der Großteil meiner Vorfahren und der Anverwandten hat die typischen Vornamen
(männlich) Johann Adam, Bernhard, Christoph, Heinrich, Theodor, Anton, Joseph, Franz, Friedrich, usw.
(weiblich) Anna, Maria Catharina, Elisabeth, Gertrud, Margaretha, Theresia, usf.

Bis ich zur Ahnenforschung kam, kannte ich auch immer nur einen einzigen "Jodokus" - und der war noch nichtmal "echt": Alfred Jodokus Quack!! :P
Mittlerweile könnte ich fast meinen, daß Jodokus dem Johann schon den Rang abläuft, wenn Johann nicht vor JEDEM andern Namen auftauchen würde... :D

Ich würd mal sagen 98% kommen mit den oben angegebenen Namen ganz gut hin :)

Aber ganz selten finde ich dann doch auch mal einen "Ausreißer"; selbst unter meinen Tagelöhnern:
So heißt mein 4x Uropa z.B. Pankratius, die Schwester eines Vorfahren hatte den Namen Volbertine.
Auch eine Maria Wilhelmina Henrietta Seraphina habe ich schon gefunden - obwohl Seraphina mittlerweile wieder "in" ist.
Ich habe sogar mal einen Taufeintrag eines Johann Caspar Melchior Balthasar gefunden (dieser allerdings gehört nicht zu meinen Verwandten). Übrigens: Die Taufe war nicht am 6. Januar! :)

Ein Kumpel von mir hat unter seinen Vorfahren einen Borislaus.

So, was habt ihr denn noch für interessante, lustige Namensträger unter euren Leuten? Ich bin gespannt!!

Viele Grüße
-Jens

schaefera 14.03.2008 08:41

RE: Ausgefallene Vornamen
 
Hallo,

ich habe da einen

Vitalinus
(leider schon mit 5 Wochen,an der "Auszehrung" verstorben)

im Angebot.


Schöne Grüße

Hintiberi 14.03.2008 08:43

RE: Ausgefallene Vornamen
 
Zitat:

Original von schaeferaich habe da einen

Vitalinus
(leider schon mit 5 Wochen,an der "Auszehrung" verstorben)
Da machte er seinem Namen aber nicht viel Ehre... :s :(

Friedrich 14.03.2008 08:50

Kuriose Vornamen
 
Dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Für Waldeck typisch: Da fand man die Namen aus der Dynastie der Grafen auch im Volk:

Wolrad

Josias

Widukind

Volkwin


Aber auch die Frauen kriegten ihr Fett weg:

Wolradine!

Felicia!

Scholastika!


Was Jodocus angeht:

Den gab's meines Wissens nur bei Katholiken, die Protestanten nutzten die Version Jost oder Justus.

Ach ja, und dann gab's da noch den Fall, daß eine Oma mit ihrem aussterbenden Mädchennamen Giesecken ihren Sohn bei der Taufe seines Juniors aufforderte, dem Kind diesen Namen zu verpassen. Der Vater, Offizier in Berlin, konnte tatsächlich den Standesbeamten überzeugen mit dem Argument, daß solche Vornamen in Waldeck (der Heimat des Vaters) üblich seien:

Und so erhielt der Täufling die Vornamen Hilmar Giesecken Gustav Hermann Fritz Erich

Namensgebung ist wirklich ein Kapitel für sich!

Friedrich

Luise 14.03.2008 08:58

RE: Kuriose Vornamen
 
Im 17. Jh. für die Dörfer um Erfurt noch ziemlich untypisch:

Emerentia

Hintiberi 14.03.2008 09:02

RE: Kuriose Vornamen
 
Die arme Wolradine! Is ja fast so arg wie Volbertine...

Jost statt Jodocus habe ich auch schon gesehen, auch in kath. Orten.

Übrigens: Sehr häufig werden auch die Namen der Pfarrei an die dort geborenen Kinder vergeben; wenn die Kirche also bspw. St. Vitus heißt, quillen die Vitus-Taufeinträge über! :)

@Astrid - die in ihrer Signatur auch den Namen "Tring" (= Catharina) aufblitzen läßt:
Eine meiner Ahninnen steht im Taufbuch als "Tringmarie" - das find ich schon irgendwie schnuckelig *hehe*

Viele Grüße
-Jens

Friedrich 14.03.2008 09:14

ausgefallene Namen
 
da fallen mir meine in die USA ausgewanderten Verwandten ein:

Da nannte der Vater zunächst seine beiden Ältesten nach seinem früh verstorbenen Bruder und der Großmutter:

Werner, später Warner, und Josephine.

Aber was dann kam, ist schon heftig:

Ein Albert, der im Census 1860 eindeitig weiblich war?!

Apollo

Rousseau

Teutonia

Westphalia

Faleska


Da war der Name Olivia zwar untypisch für die Familie, aber immerhin "normal".

Da sieht man wieder, wozu geänderte Lebensverhältnisse fähig sind :P

Friedrich

Hintiberi 14.03.2008 09:20

Da liegt dann sicher ein Fehler im Census vor - entweder weiblich statt männlich eingetragen, oder einfach ein -a vergessen (Alberta)?.

Eine Valeska war damals in meiner Klasse.

Westphalia, Teutonia?!
Naja, damit machen die Amis ja munter weiter:
Georgia, Virginia; Sydney, Austin, Brooklyn, etc pp.

Man stelle sich vor, wir würden unsere Kinder
Dresden nennen, oder Kiel - oder gar Mönchengladbach?!
Wie wär's mit Doppelnamen: Garmisch-Partenkirchen?! :)


Passend zum Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=MuUTz6KiNtg :D

Viele Grüße
-Jens

Friedrich 14.03.2008 09:24

Werbung
 
Hallo Jens,

kannst Du mir mal kurz schildern, was da in dem Spot gesagt wird? Meine Soundkarte ist leider derzeit nicht funktionstüchtig.

Danke!

Friedrich


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.